Frank Thonicke über die Sontheimer-Nachfolge

Kommentar zum neuen GNH-Chef: "Erfolgreiche Suche"

Kassel. Karsten Honsel wird Vorstandsvorsitzender des nordhessischen Krankenhauskonzerns. Ein Kommentar von Frank Thonicke.

Die Suche nach dem Sontheimer Nachfolger war geräuschlos, effektiv und erfolgreich. Sie war auch schwierig – Manager, die so große Klinikkonzerne leiten können, wachsen nicht gerade auf den Bäumen.

Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen hat als oberster Scout bei der Suche alles richtig gemacht. Er erklärte die Angelegenheit zur Chefsache, schob den glücklosen Bürgermeister Jürgen Kaiser zur Seite und ließ sich nicht von Besserwissern und Mitbestimmern beeinflussen. Es ist schon bemerkenswert: Hilgen bewies jene Managerqualitäten, die Sontheimer im Klinikkonzern zum Verhängnis wurden – Durchsetzungsvermögen und die Bereitschaft, auch mal Alleingänge zu wagen.

Hoffen wir, dass der neue Klinik-Chef sich nicht von den Querelen der Vergangenheit beeindrucken lässt. Die Sontheimer-Kritiker wissen längst, dass ein ökonomisch denkender Manager wichtiger ist als einer, der die Händchen der Mitarbeiter hält. Denn wenn die Klinik hustet, bekommt die Stadt Lungenentzündung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.