Kommentar zur neuen Station im Klinikum: Investition in die Zukunft

Kassel. Privatpatienten werden im Klinikum Kassel ab sofort besonders gut behandelt: Krankenzimmer mit Hotelkomfort - das ist das Motto für die neue Station. Ein Kommentar von Jörg Steinbach.

Lesen Sie auch:

Klinikum Kassel: Hotelkomfort für Privatpatienten

Darf ein städtisches Krankenhaus, das allen Kasseler Bürgern gehört, eine eigene Station für privilegierte Privatpatienten aufbauen? Ja. Denn das Klinikum muss so handeln, wenn es im Wettbewerb bestehen und auch in Zukunft als kommunales Krankenhaus den Menschen in der Region die bestmögliche medizinische Betreuung bieten will.

Jörg Steinbach

Die neue Privatstation ist nicht allein für ein paar Reiche, sondern für einen wachsenden Kreis von Menschen von Bedeutung, die angesichts der immer tieferen Einschnitte ins öffentliche Gesundheitssystem bereit sind, für eine bessere Versorgung auch selbst mehr zu bezahlen.

Inzwischen ist annähernd jeder neunte Deutsche privat krankenversichert. Und es bestehen 22 Millionen Zusatzversicherungen, um im Krankheitsfall Anspruch auf höhere Leistungen zu haben. Zudem gibt es immer mehr gesetzlich Versicherte, die sich als Selbstzahler mehr Ruhe und Komfort im Ein- oder Zweibettzimmer leisten, wenn sich ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus nicht vermeiden lässt.

Von Jörg Steinbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.