Martina Heise-Thonicke zu den Schultaxis

Kommentar zur Panne beim Bustransport: "Vertrauen herstellen"

Kassel. Zu Beginn des Schuljahres gab es beim Bustransport einige Pannen. So wurden Kinder nicht, wie mit dem Schulverwaltungsamt vereinbart, von einem Schulbus der Firma Freecall Mini Car zu Hause abgeholt. Die nächste Panne folgte nach dem Unterricht. Dazu ein Kommentar von Martina Heise-Thonicke:

Lesen Sie auch

Erstklässler auf Irrfahrt nach Schulschluss: Pannen bei Bustransport

Aller Anfang ist schwer. Und nicht immer läuft ein neuer Plan perfekt und reibungslos. So kam es, dass in der vergangenen Woche einige Förderschüler vergeblich auf ihren Minibus zur Schule warteten. Der Fahrplan war offenbar erst kurzfristig beim Beförderungsunternehmen eingetroffen und hatte zudem wohl auch noch Fehler.

Für solche Widrigkeiten kann man Verständnis aufbringen. In diesem Fall geht es aber auch um Vorschüler und Erstklässler mit Behinderungen, die auf diese Situation besonders sensibel reagierten. So war die Verunsicherung nicht nur bei den jungen Schülern, sondern auch bei deren Eltern groß. Und das war sicher kein geglückter Schulstart.

Deshalb hat sich auch die Stadt schnell um das Problem gekümmert und für heute ein Gespräch anberaumt. Das Mini Car-Unternehmen verspricht unterdessen, dass ab dieser Woche alle Kinder pünktlich abgeholt und an die richtige Adresse zurückgebracht werden. Es steht im Wort – denn Kinder, Eltern, Schulen und Horte brauchen Sicherheit. hei@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.