Kommentar

Kommentar zum Aus für das Pflaster auf Kasseler Straßen: Leiser und schneller

Kassel. Das holprig-polternde Pflaster soll aus fünf Kasseler Straßenabschnitten verschwinden. Das hat Vor- und Nachteile, findet HNA-Redakteur Andreas Hermann.

Einen Betrag von rund 1,5 Millionen Euro will die Stadt für die Fahrbahn-Erneuerungen aus dem insgesamt 43 Millionen schweren Investitionsprogramm lockermachen. Für die Stadt ist das eine gute Gelegenheit. Für die Anlieger der Straßen stellt das Aus für Pflastersteine kein Schnäppchen dar. Sie haben insgesamt Beiträge in etwa gleicher Höhe zu zahlen – ganz ohne Investitionsprogramm.

Natürlich ist es für die Anwohner gut, wenn die an ihnen vorbeifahrenden Autos künftig weniger Lärm verursachen, weil sie auf asphaltierten Straßen statt auf holprigen Pflastersteinen fahren. Aber leisere und glattere Fahrbahnen gehen oft auch mit schnellerem Fahren einher. Für die Anwohner hat der schlechte Straßenzustand nämlich auch Vorteile: Das Holper-Polter-Pflaster zwingt zur Geschwindigkeitsreduzierung und hält Autofahrer davon ab, die Straße als Ausweich- und Durchgangsverbindung zu nutzen. Darauf ist nach dem Ausbau zu achten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.