Die Konkurrenz wächst: Einkaufszentrum eröffnet Ostern in Bettenhausen

+
Blick hinab vom Best-Western-Hotel auf die Heiligenröder Straße und den Gewerbepark Bettenhausen.

Bettenhausen. Spätestens an Ostern wird Bettenhausen ein neues Fachmarktzentrum haben – an der Heiligenröder Straße 55 direkt neben der Tankstelle Zufall.

Auf rund 3800 Quadratmetern (m2) Verkaufsfläche werden dann acht Filialisten ihre Geschäfte eröffnen – ein Lebensmittel-Discounter (1200 m2), ein Drogeriemarkt (770 m2), ein Tierfutterfachhandel (570 m2), zwei Bekleidungsgeschäfte (440 und 200 m2), ein Schuhladen (370 m2), ein Frisör (110 m2) – und der Kara-Grill (170 m2), der schon seit Jahren gleich neben der Tankstelle seinen Stand betreibt.

Über 100 Meter lang

Die Ausmaße des L-förmigen Gebäudes können sich sehen lassen. Mit über 100 Metern Länge und 65 Metern Breite steht das Fachmarktzentrum direkt neben einem Parkplatz mit 130 Stellplätzen. Investitionsvolumen: 6,5 Millionen Euro.

Der Bau ist fast abgeschlossen. Das Pultdach wurde im Herbst aufgesetzt, die breiten Fensterfronten wurden kurz darauf eingebaut. Aktuell ist der Innenausbau an der Reihe. Der Parkplatz folgt, sobald es das Wetter erlaubt.

„Allein die Genehmigung für die Fassadengestaltung fehlt noch“, sagt Investor Willi Bade, Geschäftsführer der Projektentwicklung Bade mit Sitz in Wunstorf bei Hannover. Er hat das Projekt 2009 für Helmut Zufall, den Tankstellen-Eigentümer, übernommen und führt es nun zu Ende. Bade: „Mitte März ist die offizielle Übergabe.“

Seit Erteilung der Baugenehmigung im Jahr 2008 gilt das Projekt als umstritten (siehe Hintergrund unten). Und auch heute noch schauen Beobachter mit eher kritischem Blick auf das Vorhaben. „Der Ortsbeirat Bettenhausen hält das neue Fachmarktzentrum bis heute für deplatziert“, sagt Ortsvorsteher Enrico Schäfer (SPD), der eine Konkurrenzsituation mit dem entwickelten Fachmarktzentrum an der Leipziger Straße befürchtet. „Die Nahversorgung vor Ort ist auch ohne den neuen Einkaufspark gut, vielleicht sogar schon einen Tick zu gut.“

Nicht so problematisch sieht Heinz Spangenberg, Leiter des städtischen Amtes für Stadtplanung und Bauaufsicht, die Entwicklung. „Beide Fachmarktzentren haben andere Einzugsgebiete“, sagt Spangenberg. Während der Standort an der Leipziger Straße die Mitte Bettenhausens und Forstfeld abdecke, konzentriere sich das neue Einkaufszentrum auf die Eichwaldsiedlung sowie auf Pendler aus benachbarten Orten, die regelmäßig die Dresdener Straße nutzten.

„Wir begrüßen jede Belebung des Stadtteils, die dem Bürger und den Werktätigen im Stadtteil zugutekommt“, sagt Thomas Nicolaus für den Vorstand der Werbegemeinschaft Bettenhausen. Ob nun gerade die wachsende Dichte der Discounter eine Bereicherung oder ein Überangebot darstelle, werde die Zukunft zeigen. „Es werden diejenigen bestehen und sich durchsetzen, bei denen Qualität, Service und Preis stimmen.“

Investor Bade will sich zu den Bedenken nicht äußern: „Mit der offiziellen Übergabe im März ist das Projekt für mich erledigt.“

Von Boris Naumann

Hintergrund

Das neue Fachmarktzentrum an der Heiligenröder Straße 55 liegt nicht nur einen Kilometer Luftlinie vom frisch ausgebauten Fachmarktzentrum an der Leipziger Straße entfernt. Auch ist der jeweilige Branchen-Mix nahezu identisch. Lediglich einen Elektrofachhandel wird es an der Heiligenröder Straße nicht geben.

An der Heiligenröder Straße ziehen ein: • Netto (Discounter) • dm (Drogeriemarkt) • Takko (Bekleidung) • Ernsting’s family (Bekleidung) • Futterhaus (Fachmarkt für Tiernahrung) • K + K (Schuh-Center) • Friseur Klier • Kara-Grill

An der Leipziger Straße existieren bereits: • Tegut (Vollsortimenter) • Müller (Drogerie) • Fressnapf (Fachmarkt für Tiernahrung) • Takko (Bekleidung) • Deichmann (Schuhe) • Expert (Elektro-Fachhandel) (bon)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.