Geschwindigkeitskontrollen vor Schulen: Fünf Prozent zu schnell

Kassel. Anlässlich des Schulbeginns nach den Weihnachtsferien hat die Polizei am Montag die Geschwindigkeit vor sechs Schulen in Kassel, Baunatal und Lohfelden kontrolliert.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jochen Sommer seien zwischen 6.30 Uhr und 13 Uhr dabei insgesamt 3868 Fahrzeuge gemessen worden. Rund fünf Prozent, und zwar genau 200 Fahrzeugführer, hielten sich nicht an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten im Bereich der Schulen. Mit Ausnahme von einem Fahrer hätten sich die Übertretungen allerdings in dem Bereich von 13 km/h bis 19 km/h bewegt.

Diese Fahrer erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren mit einem Verwarnungsgeld von 15 bis 35 Euro. Ein Fahrer, der 24 km/h zu schnell war, muss mit einem Bußgeld von 80 Euro (zuzüglich der Verwaltungsgebühren) und einem Punkt im zentralen Verkehrsregister in Flensburg rechnen.

Die Radar-Teams der Stadt Kassel und die Beamten des Radarkommandos haben an der Kasseler Losseschule, der Osterholzschule, der Ernst Leinius Schule, der Carl Schomburg Schule sowie an der Regenbogenschule in Lohfelden und der Erich-Kästner Schule in Baunatal das Tempo der Fahrzeuge gemessen. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.