Kontrollen auf dem Lutherplatz - Polizei stellt Heroin sicher

Kassel. Nachdem sich immer mehr Junkies und Alkoholiker auf dem Lutherplatz treffen und es vergangene Woche eine Messerattacke gab, bei der ein Mann schwer verletzt wurde, hat die Polizei zwei große Kontrollen eingeleitet.

Lesen Sie auch:

Nach Messerattacke auf Lutherplatz: Suche mit Haftbefehl

-Nach Messerattacke: Alkohol- und Drogenszene fordert festen Platz

Am Dienstagmittag wurden 51 Menschen überprüft. Das Ergebnis: 30 Gramm Heroin und 70 Tabletten wurden von den Polizisten sichergestellt. Sechs Personen mussten vorübergehend in den Gewahrsam: Fünf, weil sie gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben und eine, weil gegen sie ein Haftbefehl vorgelegen hat. Diese Person sei mittlerweile in die Justizvollzugsanstalt nach Wehlheiden gebracht worden, sagt Weichseldorfer. 

Bei einer zweiten Kontrolle am späten Nachmittag überprüfte die Polizei 38 Frauen und Männer aus der Szene, die bereits zum Lutherplatz zurückgekehrt waren. Laut des Einsatzleiters wurde beim zweiten Durchgang eine kleine Mengen Heroin gefunden. Zwei Personen bekamen Anzeigen: wegen Betrugs und Drogenhandels. (use)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.