24. November im Staatstheater

Kasseler Heeresmusikkorps 2 spielt am Samstag Benefizkonzert

Benefizkonzert im Opernhaus: Unser Bild entstand beim Auftritt der Musiksoldaten des Heeresmusikkorps 2 im Staatstheater Kassel im vergangenen Jahr. Archivfoto: Malmus / nh

Kassel. Der preußische König Friedrich der Große wäre in diesem Jahr 300 Jahre alt geworden. Deshalb eröffnet das Heeresmusikkorps 2 aus Kassel das große Benefizkonzert am Samstag, 24. November, mit einem Marsch aus der Zeit des „Alten Fritz“.

Der Preußenkönig hatte Sinn für das Gemeinwohl. „Des Menschen Bestimmung ist, während dieser kurzen Zeit des Lebens für das Wohl der Gemeinschaft zu arbeiten“, ist als Zitat des „Ersten Dieners des Staates“, als den sich Friedrich der Große selbst bezeichnete, überliefert.

Frei nach diesem Zitat wird das regionale Kuratorium Aktion für behinderte Menschen den Erlös aus dem Benefizkonzert für den Aufbau der Palliativversorgung schwer kranker Kinder in Nordhessen spenden. Durch eine ambulante Versorgung zu Hause sollen Krankenhausaufenthalte vermieden werden. Die Kinder sollen in häuslicher Geborgenheit medizinische und soziale Versorgung erhalten.

Die Konzertbesucher „halten es mit dem Alten Fritz“, sagt Dirk Engels. Die Musikfreunde würden zum Spendenerlös beitragen und einen unvergesslichen musikalischen Abend erleben, freut sich der Vorsitzende des Kuratoriums.

Die Musiksoldaten aus Kassel werden ihren Zuhörern ein breites musikalisches Repertoire bieten. Es reicht von Tschaikowskys Ouvertüre 1812 über Rossinis Wilhelm Tell Galopp bis hin zu Harry Belafonte mit seinen feurigen Rumba- und Cha-Cha-Cha-Rhythmen und einer Hommage an die ZDF-Hitparade.

Gemeinsam mit den Rotary und Lions Clubs veranstaltet das Kuratorium am 24. November bereits das 17. Benefizkonzert für die Unterstützung von behinderten Menschen in der Region. „Haben Sie Ideen für ein neues innovatives Projekt im Bereich Behindertenhilfe oder Inklusion, dessen Finanzierung aber noch Lücken aufweist, sprechen Sie uns an, wir suchen dann gemeinsam nach Wegen zur Verwirklichung“, sagt Dirk Engels. (ach)

Konzert am Samstag, 24. November, 19 Uhr, Staatstheater Kassel. In der HNA-Geschäftsstelle Kurfürsten-Galerie (Tel. 05 61/203-204) gibt es noch Restkarten (17 oder 25 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.