Zum Jubiläum

100 Jahre OSC Vellmar: Eintracht Frankfurt und Werder Bremen spielen

+
Weltmeisterschaft der Kleinen: Einen besonderen Höhepunkt in der Obervellmarer Fußballgeschichte gab es im Juni 2006, als 512 Jugendmannschaften mit 7500 Spielerinnen und Spielern aus 21 Ländern und fünf Kontinenten zur Mini Weltmeisterschaft nach Vellmar kamen.

Vellmar. Zum Auftakt des 100-jährigen Bestehns der Fußballabteilung des OSC spielen am Sonntag, 14. Januar, ab 13 Uhr die U 19 Bundesligamannschaften von Eintracht Frankfurt und Werder Bremen. 

Gerade ist das Jubiläumsjahr des Obervellmarer-Sport-Clubs zu Ende gegangen, bei dem mit einer Fülle von gelungenen Veranstaltungen über das gesamte Jahr hinweg an die Vereinsgründung vor 125 Jahren erinnert wurde, da steht erneut ein Jubiläum auf der Agenda des größten Vellmarer Sportvereins. „Unsere Fußball-Abteilung wurde vor 100 Jahren gegründet und diesen Umstand möchten wir gebührend feiern“, erklärt Abteilungsleiter Rainer Rethemeier.

Bereits vor dem Ersten Weltkrieg wurde in Obervellmar Fußball gespielt, allerdings ohne jegliche Führung und Vereinsstruktur. Das änderte sich, als im August 1916 einige Turner des damaligen Arbeiter-Sport-Vereins den Antrag auf Anschaffung eines Fußballes stellten. Sie fanden beim Vorstand kein Gehör und der Antrag wurde abgelehnt. Ein erneuter Vorstoß nur sieben Wochen später führte zum Erfolg, ein Probeball wurde angeschafft. Im September 1918 gründete sich unter Leitung von Wilhelm Baumbach eine Fußball-Abteilung und schon ein Jahr später gab es Verbandsspiele. Wegen der großen Popularität des Spiels ließ die Gemeinde 1927 den ersten Sportplatz errichten und der Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten. Dreimal in Folge waren die Obervellmarer Kicker von 1929 bis 1931 Kreismeister und Gruppensieger.

Erst nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Vereinsleben wieder aktiviert und Trainer wie Gala Metzner oder Dieter Feldner brachten die Obervellmarer Fußballer wieder auf Erfolgskurs. Legendär war der einstige Torhüter Erno Belz, der sich in den 1950er Jahren als Rückgrat seiner Mannschaft und Schrecken aller Stürmer einen Platz in der Vereinsgeschichte erworben hat. Nach einer wechselvollen Geschichte spielt die 1. Fußballmannschaft des OSC Vellmar seit nunmehr zehn Jahren mit Erfolgstrainer Mario Deppe in der Hessenliga und ist der einzige Verein, der in dieser Zeit immer in der Liga war.

Nicht zuletzt auch wegen der hervorragenden Jugendarbeit, die in den vergangenen Jahren geleistet wurde. Immer wieder konnten eigene Nachwuchsspieler in die Seniorenmannschaft übernommen werden. Unter ihnen bekannte Talente wie die Bundesligisten Marvin Friedrich (FC Augsburg), Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) oder Niklas Schmidt (Werder Bremen). Auch weibliche Talente des OSC kicken heute erfolgreich bei Turbine Potsdam, Rot-Weiß Essen oder dem FFC Frankfurt.

Heute hat die Abteilung 14 Fußballmannschaften im Spielbetrieb, darunter zehn Jugendteams sowie die Altherren, die in der Vergangenheit gegen eine Vielzahl von namhaften Mannschaften aus den Bundesligen gespielt haben.

Zum Auftakt des 100-jährigen Jubiläums spielen am Sonntag, 14. Januar, ab 13 Uhr die U 19 Bundesligamannschaften von Eintracht Frankfurt und Werder Bremen auf dem Kunstrasenplatz an der Brückenstraße. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.