Viele Küsse bei lauter Musik

Zur 1000-Jahr-Feier Kaufungens gab es im Bürgerhaus einen Varietéabend

Frech: Tante Lilli in ihrem schönsten blumigen Kittel.

Kaufungen. Nebelschwaden ziehen auf, ein Licht, das abwechselnd grün, gelb, blau und pink leuchtet, flackert zum Takt von Rockklängen. Und dann steht er da: Herr Fröhlich.

Ein Mann, der eine Kreuzung zwischen Mr. Bean und Heinz Erhard zu sein scheint. Ein Mann voller Taktgefühl, Witz und Sexappeal – wenn er nicht gerade seine graue Hose bis zum Bauchnabel hochzieht.

Ein Varietéabend der Kleinkunst erwartete 200 Besucher im Kaufunger Bürgerhaus. Es war ein Abend voller Wortspiele, Poesie, Musik und Liebe. Gleich zu Beginn verteilte Herr Fröhlich (Arno Margraf) Küsse an liebe Damen, die sich bei lauter Musik die Ohren zuhielten. „Jedes Mal, wenn es Ihnen zu laut wird, komme ich runter und küsse Sie“, sagte Herr Fröhlich und hielt sein Versprechen genau sechs Mal. Mit seiner Sauerlandtrompete, Gurkenflöte und Schubkarren-Posaune sorgte er für musikalische Comedy. Auch seine Englischkenntnisse gab er zum Besten. „Kennen Sie das englische Wort für Rinderdiebstahl? Oxford.“

Ruhiger wurde es mit dem Hildesheimer Theater Altrego und ihrem Marionetten-Ensemble. Bei den Klängen von beruhigender klassischer Musik wurde das Publikum Zeuge einer Holzpuppen-Geburt. Stück für Stück bauten Viktor Kucera und Dirk Volkmann liebevoll den Protagonisten der Aufführung zusammen. Kurz darauf entstand wie aus dem Nichts eine verführerische Gespielin. Eine Liebesaffäre entflammte. Doch zum Schluss wurde der Holzpuppenmann allein gelassen.

Und dann betrat Ingo Klein in Begleitung von Günter Staniewski die Bühne. Klein ist schon lange Mitarbeiter bei Laku Paka. Der scheinbar harmlos dreinblickende Puppenmann sinnierte über das Älterwerden. „Ich gehöre zu der Generation Gammelfleisch“, sagte er. Auch der Auftritt der dreieiigen Zwillinge und ihrem Glockenspiel gefiel.

Im Anschluss betrat Tante Lilli in ihrem schönsten Kittel die Bühne. Mit dabei Herr Lüker, der sie musikalisch unterstützte. Unbedingt wollte Herr Lüker Weihnachtslieder spielen. Der Kommentar von Tante Lilli: „Wer Ostern mit Eiern spielt, hat Weihnachten die Bescherung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.