Nach aufwendiger Restaurierung wurde die Hoofer Orgel am Wochenende der Öffentlichkeit präsentiert

1026 Pfeifen sind wieder flott

Gäste: Christa und Dieter Schäfer aus Hoof waren bei der Einweihung dabei.

Schauenburg. „Sie ist wieder da - die Königin der Instrumente“, sagte Frank Günther voller Freude. Günther ist Vorsitzender des Kirchenvorstandes und Orgelförderkreises.

Ein Jahr lang musste die Hoofer Kirche ohne ihre große Orgel auskommen. Nach aufwendiger Restaurierung erklingen die 1026 Pfeifen des 100 Jahre alte Instruments nun wieder in den schönsten Tönen, wovon sich am Samstagabend rund 100 Gäste bei einer Feierstunde überzeugten. Als Bezirkskantor Martin Baumann die Pfeifen zu Beginn erklingen ließ, drehten sich viele der Gäste um, um das prachtvolle Stück auch sehen zu können. Andere schlossen die Augen, um die kräftigen und intensiven Klänge auf sich wirken zu lassen. Unter anderem gab es Werke von Johann Sebastian Bach und Louis Vierne zu hören.

Die Sanierung hat insgesamt 165 000 Euro gekostet, 87 000 Euro davon wurden durch Spenden engagierter Firmen, Vereine und Bürger finanziert. Außerdem fanden in den vergangenen Monaten rund 25 Veranstaltungen und Aktionen, wie das Sponsorenschwimmen, die Hoofer Filmtage, das Public Viewing zur Fußballweltmeisterschaft und zahlreiche Konzerte zugunsten der Hoofer Orgel statt.

„Ich freue mich, dass sie wieder da ist“, sagte Christa Schäfer (67, Hoof). Ihr Ehemann Dieter (68) ergänzte: „Die Orgel klingt jetzt viel intensiver und kräftiger.“ Zur Präsentation des Instruments gehörte auch der gestrige Erntedankgottesdienst, bei dem das Instrument voll zum Einsatz kam.

Wer noch mehr Melodien von der restaurierten Orgel im Hoofer Gotteshaus hören wollte, der konnte außerdem gestern Nachmittag ein Konzert von Peer Schlechta genießen.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.