Kuratorium verteilte in Baunatal Spenden an Hilfseinrichtungen und Vereine – Seit 20 Jahren engagiert

10.500 Euro für Menschen mit Handicap

+
Unterstützung für behinderte Menschen: Kuratoriumsgeschäftsführerin Susanne Bauer (von rechts), Vorsitzender Dirk Engels und Bürgermeister Manfred Schaub bedankten sich bei den Spendenempfängern für ihr gesellschaftliches Engagement. Bei dem Treffen waren auch der Leiter des Heeresmusikkorps, Rolf Kiauka (von links), und Margarete Jörgens, die Frau des Kuratorium-Initiators dabei, die die Spende für den Verein Momus entgegennahm.

Baunatal. Menschen mit Handicap brauchen Unterstützung: Eine Familie benötigt finanzielle Hilfe für ein behindertengerechtes Bett. Eine andere kann den Umzug in eine barrierefreie Wohnung nicht allein stemmen. Ein junger Mann braucht einen Zuschuss, um sich ein auf seine Kleinwüchsigkeit maßgeschneidertes Fahrrad leisten zu können.

Zehn Einrichtungen bedacht

In all diesen Fällen hat das Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region Kassel mit Spenden helfen können. Kürzlich schüttete das Kuratorium im Baunataler Rathaus ein weiteres Füllhorn aus. Zehn Baunataler Einrichtungen und Vereine, die sich um kranke, behinderte oder alte Menschen kümmern. Insgesamt fließen 10 500 Euro für den guten Zweck nach Baunatal.

Die Idee des in Baunatal lebenden früheren General Karl-Heinz Jörgens zur Gründung eines Kuratoriums in der Region habe sich „zu einem Flächenbrand des guten Willens“ entwickelt, sagte Dirk Engels, Vorsitzender des Kuratoriums. In Baunatal engagieren sich Bürger und Vereine seit 20 Jahren für das Kuratorium. Das Geld fließt wieder in die Stadt in Form von Spenden an karitative Organisationen zurück. In den vergangenen 20 Jahren seien das 167 000 Euro gewesen, sagte Engels.

Allein 4000 Euro hat der Skiclub Schmandhasen dieses Jahr eingeworben. Beim Weihnachtskonzert des Heeresmusikcorps kamen rund 2900 Euro zusammen.

Das Heeresmusikkorps sorgte mit den Einnahmen aus seinem Jubiläumskonzert mit 1000 Zuhörern in der Baunataler Rundsporthalle in diesem Frühjahr dafür, dass es noch einen Spendenzuschlag gibt: Bürgermeister Manfred Schaub überweist dem Kuratorium 2500 Euro. Den Betrag habe die Stadt aus eigenen Mitteln aufgerundet, sagte er. Weitere 2500 Euro gehen an die Baunataler Diakonie Kassel. Schaub lobte die erfolgreiche Patenschaft der Stadt mit dem Heeresmusikkorps.

Spendenempfänger des Kuratoriums sind der Verein Momus, die Suchtberatung des Diakonischen Werks, der Verein Frauen helfen Frauen, die Unabhängige Behindertengruppe, die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe, der Freundeskreis Baunatal, die Freizeitgruppe behinderter Menschen, das Gertrudenstift und erstmals auch das Marie-Behre-Heim. (pdi)

www.afbm-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.