Festwoche: 175 Jahre Kirche Vollmarshausen

1200 Besucher sorgten für Begegnung

Gemeindefest zum Jubiläum: Pfarrerin Kerstin Grenzebach (links) dankte Professor Herbert Kemler (links) für seinen Vortrag zur Geschichte der Kirche. Mit auf dem Bild ist Günter Kruse von der Lohfeldener Geschichtswerkstatt. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. So viel Theater, Tanz und Musik an einem Wochenende hat die evangelische Kirche Vollmarshausen in ihrer langen Geschichte noch nicht erlebt: Das facettenreiche Kulturprogramm zum 175. Kirchengeburtstag lockte mehr als 1200 Besucher in das Gotteshaus.

„Wir wollten mit dem dreitägigen Gemeindefest Platz und Zeit für Begegnungen schaffen“, sagte Pfarrerin Kerstin Grenzebach. Der Plan ging auf: In der Kirche lief ein buntes Non-Stopp-Programm. Jeder Besucher entschied für sich, ob er live dabei sein wollte oder im Kirchgarten Platz nahm.

Musik unterm Apfelbaum

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Lohfelden spielte unter dem Apfelbaum vor der Kirche. Auf der nach Lohfelden gewandten Seite sorgten Jugendarbeiterin Frauke Wortmann und ihre Helfer mit Mikado auf der Wiese, einer Schmink-Ecke und einem bunten Schwungtuch für Abwechslung und Bewegung.

Geschichtsvortrag

Das Gemeindefest wurde mit einem Vortrag zur Geschichte der 1838 erbauten Kirche eröffnet. Die Errichtung des Gotteshauses sei in eine recht dramatische Entwicklung gefallen – eine Epoche des Rückblicks auf das Ende Napoleons und eines revolutionären Ausblicks, sagte Oberlandeskirchenrat in Rente, Professor Herbert Kemler (Kassel) vor mehr als 80 Zuhörern.

Auf großes Interesse stieß die Fotoausstellung „Vollmarshausen gestern und heute“, die Mitglieder der Männergruppe Dämmerschoppen zusammengestellt hatten.

Das Gemeindefest ging mit einem Festgottesdienst zu Ende, die Predigt hielt Dekanin Carmen Jelinek. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.