Landkreis Kassel fördert Bauten, Anschaffung von Gerätschaften und Jugendarbeit

165 000 Euro für Sportvereine

Freuen sich über Unterstützung: Auch Sportvereine aus dem Altkreis Kassel bekamen Fördergeld vom Landkreis Kassel. Da war die Freude bei den Abgesandten groß. Foto:  Temme/nh

Kreis Kassel. Fast ein wenig Weihnachtsstimmung kam am Mittwochabend in der Außenstelle des Landkreises Kassel in Hofgeismar auf, wo Landrat Uwe Schmidt reichlich Geschenke zu vergeben hatte. 165 000 Euro verteilte er an Sportvereine aus den Altkreisen Hofgeismar, Wolfhagen und Kassel.

Geräte und Jugendarbeit

Baumaßnahmen, Anschaffung von Sportgeräten und Jugendarbeit unterstützt der Landkreis. Die Finanzspritze erfolge im bescheidenen Maße auf der Basis der Sportförderungsrichtlinien des Kreises und auf Beschluss des Kreissportrates, sagte der Landrat.

Mit fast 100 000 Euro bekam der KSV Baunatal die größte Unterstützung, bestimmt für die Erweiterung der KSV-Sportwelt in Altenbauna. Auch der TSV Immenhausen hatte mit fast 6000 Euro, der Breunaer Kraftsportverein mit annähernd 4000 Euro allen Grund zur Freude.

„Dass heute Abend auch Vereinsvertreter hier sind, die nur kleine Summen wie 28 Euro bekommen haben, freut uns ganz besonders“, bemerkte Uwe Koch, der beim Landkreis für Verkehr und Sport zuständig ist.

Mit der Jugendsportförderung unterstützt der Landkreis die Nachwuchsarbeit der Vereine. Hierfür wurden 35 000 Euro ausgeschüttet. „Für jeden Jugendlichen erhält ein Verein 1,23 Euro im Jahr“, erklärte Schmidt. Ebenfalls im Gesamtbetrag enthalten seien fast 4000 Euro für die Geschäftsstellenarbeit des Sportkreises Region Kassel.

Dankbar über die Fördermittel zeigte sich auch Roland Tölle, Vorsitzender des Sportkreises Region Kassel: Dass trotz angespannter Haushaltslage der Landkreis den Sport fördere, zeige, dass auch er die gesellschaftliche Bedeutung der Vereine schätze, meinte der Sportkreis-Chef. Zudem wies er auf die mannigfache Integrationsarbeit von sportlichen Vereinigungen hin, die extrem wichtig sei.

Kostenfreie Nutzung

Übrigens wurde bei der Zusammenkunft auch nicht vernachlässigt auf den größten Beitrag des Landkreises zur Sportförderung hinzuweisen - nämlich die kostenfreie Nutzung der kreiseigenen Hallen zur sportlichen Betätigung. (zta/nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.