180 000 Euro Minus bei Versorger

Lohfelden. Die Gemeindewerke Lohfelden haben im vergangenen Jahr einen Gesamtverlust von 182 000 Euro eingefahren. Das wird aus dem Jahresabschluss 2011 deutlich, der den Gemeindevertretern zur Kenntnis gegeben wurde.

Größter Verlustbringer mit 81 000 Euro war der Bereich Energieversorgung. Das Stammgleis schloss mit einem Minus von 60 000 Euro ab; zur Wasserversorgung müssen 41 000 Euro zugeschossen werden.

Die Gemeindewerke betreiben drei Fotovoltaikanlagen auf dem Nordhessen-Stadion, der Bibliothek und den Gemeindehäusern Berliner Straße und Spandauer Weg. Neu seit 2012 ist der Betrieb der Biogasanlage.

Die Auslastung des Stammgleises betrug im vergangenen Jahr 381 Waggons, zwei mehr als 2010. Mit wesentlichen Veränderungen ist hier laut Jahresabschluss nicht zu rechnen. Trotzdem will die Gemeinde am Erhalt des kommunalen Stammgleises festhalten. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.