1900 Karten für Herbstpalast weg

Sie alle kommen in den Baunataler Herbstpalast: Comedian Bernhard Hoëcker, Sänger Max Mutzke, Comedy-Frau Frieda Braun und der Klaviermusiker Joja Wendt, der schon im Vorjahr für Begeisterung sorgte. Archivfotos: nh, Schäfer-Marg (1),

Baunatal. Ein Vierteljahr, bevor der Baunataler Herbstpalast zum ersten Mal seine Tore öffnet, sind 1900 Karten verkauft – mehr als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr.

Das Kulturfestival in der Baunataler Stadthalle findet vom 13. bis 22. September statt, unter anderem treten die Sänger Max Mutzke und Klaus Hoffmann, die Kabarettisten Richard Rogler und Bernhard Hoëcker auf. 2012 kamen 4100 Gäste.

Drei Monate vor Beginn waren im vergangenen Jahr 1600 Karten abgesetzt, das bedeutete damals auch eine Steigerung. 2012 kam das Kulturfestival erstmals als Herbstpalast daher, in den elf Jahren zuvor war jeweils ein großes Zelt auf der Langenbergwiese aufgeschlagen worden.

6600 nummerierte Plätze für Besucher stehen an den zehn Veranstaltungstagen zur Verfügung. Zwischen 260 und 660 Tickets kann die Stadt pro Abend verkaufen – je nachdem, ob sie die gesamte Stadthalle oder nur Teile öffnet. Auch wird wieder eine Tribüne mit aufsteigender Bestuhlung für den hinteren Bereich der Stadthalle gemietet.

Am besten verkauft sind nach Angaben von Rahel Krause, zuständige Fachbereichsleiterin im Rathaus, bisher die Gastspiele der Comedy-Frau Frieda Braun, des Pianisten Joja Wendt, der Sänger Max Mutzke und Klaus Hoffmann.

Zum Programm gehört auch wieder eine Familienvorstellung: Benjamin Blümchen soll Kinder und Eltern als Musicalstar unterhalten. Neu ist, dass der Auftakt der Baunataler Boulevardtheater-Saison auf den Schlusstag des Kulturfestivals gelegt wurde, die Komödie „Zärtliche Machos“ mit dem früheren Eiskunstlaufstar Hans-Jürgen Bäumler steht an.

Wie in den Vorjahren wird an allen Vorverkaufsstellen ein Dreier-Abo angeboten, das 20 Prozent Preisnachlass beinhaltet – man muss auch nicht am Einlass warten. Die Gastspiele kann man frei wählen, die Karten auch anderen Personen überlassen. Gutscheine für Vorstellungen gibt es allerdings nur im Rathaus.

Hoffnung der Verantwortlichen ist, dass beim Festival wieder das Stadthallenportal offen steht, zurzeit durch die Großbaustelle im angrenzenden Rathaus versperrt. Es würde ein passenderes Entrée für den Kulturgenuss als der gegenwärtig genutzte Nebeneingang bieten. Krause: „Vielleicht klappt’s.“

Kontakt: Rathaus Baunatal, Stadthallenverwaltung, Telefon 05 61/4 99 22 14, E-Mail an stadthalle@stadt-baunatal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.