Raubüberfall in Vollmarshausen: 20-Jähriger mit Messer bedroht

Lohfelden/Söhrewald. Ein 20 Jahre alter Mann ist am Montagabend an einer Bushaltestelle in Lohfelden-Vollmarshausen von drei Männern überfallen und ausgeraubt worden. Die Täter konnten unerkannt entkommen, die Fahndung blieb erfolglos.

Wie die Polizei mitteilte, stand der 20-Jährige aus Wellerode an der Bushaltestelle Kasseler Straße in Vollmarshausen. Gegen 21 Uhr kamen drei junge Männer zur Haltestelle. Unvermittelt griffen sie den 20-Jährigen an. Er wurde geschlagen und fiel auf den Boden. Dort wurde er festgehalten, ihm wurde die Lederjacke ausgezogen und seine blaue Eastpak-Tasche wurde geraubt.

Einer der Täter bedrohte ihn während der ganzen Zeit mit einem Klappmesser. Der Welleröder wurde bei dem Überfall am rechten Arm verletzt. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Berliner Straße.

Das Opfer konnte nur vage Beschreibungen der drei Täter geben. Sie sollen etwa 20 bis 22 Jahre alt sein. Einer der Täter trug eine schwarze Picaldi-Kapuzenjacke und Jeans. Mindestens zwei der Täter waren maskiert, einer war mit einem Klappmesser bewaffnet.

Der überfallene junge Mann meldete sich erst um 23.40 Uhr telefonisch bei der Leitstelle der Polizei. Anschließend erstattete er Anzeige.

Die Fahndung blieb wegen der zeitlichen Verzögerung erfolglos. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise unter Tel. 0561/9100. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.