500 Betroffene in Stadt und Kreis werden betreut

2500 Euro von VW für Aidshilfe Kassel

+
Spende für Aids-Hilfe: VW-Betriebsrat Thomas Frye (von links) und Simone Rohde vom VW-Personalwesen mit Andrea Görner und Marion Hornstein-Nebe von der Aids-Hilfe.

Baunatal/Kassel. Seitdem die Medizin große Behandlungsfortschritte gemacht hat, bedeutet die Diagnose Aids in den meisten Fällen kein Todesurteil mehr. Dennoch leiden Betroffene, die an der virusbedingten Immunschwäche erkrankt sind, vielfach unter Ausgrenzung und Depressionen.

„Die Diagnose wirft sie erstmal nieder“, sagt Andrea Görner, Geschäftsstellenleiterin der Aids-Hilfe Kassel. Das VW-Werk Baunatal hat den gemeinnützigen Verein nun mit 2500 Euro unterstützt.

Mit dem Geld soll die Computeranlage der Geschäftsstelle an der Kasseler Motzstraße aufgerüstet werden. Die EDV ist nötig, um die diversen Betreuungs-, Vorbeugungs- und Beratungsangebote für die etwa 500 Betroffenen in Stadt und Landkreis zu koordinieren.

VW-Betriebsrat Thomas Frye und Simone Rohde vom VW-Personalwesen informierten sich bei Andrea Görner und Marion Hornstein-Nebe vom Vorstand der Aids-Hilfe vor Ort über deren Arbeit. (pdi/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.