Straubingerin wurde mit Haftbefehl gesucht Strafe im Frauengefängnis angetreten

30-jährige Frau in Kaufungen verhaftet

Kaufungen. Bei einer 30-jährigen Frau aus Straubing (Bayern) klickten am Donnerstagvormittag in Kaufungen die Handschellen, als sie ihren ehemaligen Arbeitgeber in der Lossegemeinde aufsuchte. Sie wollte dort noch ausstehende Lohnzahlungen abholen.

Vorausgegangen waren Ermittlungen der Bundespolizei. Die hatte erfahren, dass sich die Frau im Raum Kassel aufhalten sollte. Die 30-Jährige wurde wegen Schwarzfahrens und zahlreicher Betrugsdelikte per Haftbefehl gesucht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Straubing wurde die Kasseler Bundespolizei tätig.

Um die Festnahme zu ermöglichen, fingierte man einen Übergabetermin für die ausstehende Lohnzahlung bei dem Unternehmen. Als die Frau auftauchte, wurde sie von zivilen Ermittlern festgenommen.

Die Frau musste die Haft sofort in der Justizvollzugsanstalt in Kaufungen antreten. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.