Die repräsentative Haushaltsbefragung für den Zensus 2011 startet im Landkreis am 10. Mai

33 600 müssen Auskunft geben

Fragebögen: Am 10. Mai startet auch im Landkreis Kassel der Zensus 2011. Die Angaben sind für die Bürger Pflicht. Foto: dpa

kreis kassel. Am nächsten Dienstag ist es so weit: Am 10. Mai startet die repräsentative Haushaltsbefragung für den Zensus 2011 in Hessen. Im Landkreis Kassel werden 400 Interviewer in den 29 Kommunen 33 600 Bürger befragen.

„Beim Zensus 2011 werden nicht alle Bürger befragt, sondern nur ein nach statistischen Berechnungen ausgewählter Anteil“, erklärt die Kreiszensusbeauftragte Nadine Koch. Im Landkreis werden den Angaben zufolge 14,25 Prozent der Bevölkerung befragt – diese Größenordnung ergibt sich aus den Vorgaben des Statistischen Landesamtes in Wiesbaden. Im Gegensatz zu früheren Volkszählungen, als alle Bürger befragt wurden, verpflichtet das Zensusgesetz 2011 nur etwa ein Drittel der Bevölkerung zur direkten Auskunft.

Für die Bereitstellung weiterer Informationen, die früher bei einer Volkszählung erhoben wurden, nutzt die amtliche Statistik in Deutschland beim Zensus vorhandene Informationen aus Registern. Koch: „Damit wird nicht nur die Belastung der Bevölkerung verringert, sondern es werden gleichzeitig auch die Kosten auf niedrigem Niveau gehalten.“ Der Landkreis rechnet mit Kosten von 575 000 Euro, die das Land übernimmt.

Die ausgewählten Haushalte erhalten Ankündigungskarten. Ansprechpartnerinnen bei Fragen: Nadine Koch (0561/1003 1770) oder Patricia Köhne (0561/1003 1738). (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.