Vellmarer nach OP außer Lebensgefahr

Attacke mit Messer: 34-Jähriger verletzt

Vellmar. Ein 34-Jähriger ist in Vellmar durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft musste der Vellmarer in der Nacht zum Dienstag im Klinikum Kassel notoperiert werden.

Nach Auskunft der Ärzte ist er mittlerweile außer Lebensgefahr.

Am Montagabend hatten Anwohner des Rheinstahlrings gegen 22.40 Uhr Schreie gehört und die Polizei gerufen.

Aktualisiert um 17.17 Uhr

Laut Zeugen-Aussagen hatten zwei etwa 20 Jahre alte Männer den Vellmarer vor einem Hochhaus geschlagen, getreten und schließlich mit einem Messer verletzt. Anschließend sollen sie zu einem zwischen Wohnblocks geparkten Auto geflüchtet sein.

Nach Ermittlungen im Umfeld des Opfers geriet ein etwa 20-jähriger Mann aus Kassel in Verdacht. Bei der Vernehmung durch die Polizei befanden sich an dessen Händen frische Wunden, zu denen er keine Angaben machte.

Die Ermittlungen, ob er einer der Täter ist, dauern an.

Die beiden Männer sind laut Polizei dunkelhaarig, südländisch aussehend und zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß. Der eine trug eine Kappe mit weißem Emblem auf dem Kopf. Der andere hatte eine schwarze Kapuzenjacke an, wobei die Kapuze über den Kopf gezogen war. Beide trugen hellblaue Jeans. Um Hinweise bittet die Polizei unter Telefon 0561-9100. (mko)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.