Mehr Ferienarbeit in Baunatal nötig: 4000 bei VW im Einsatz

Das W-Zeichen strahlt: Ein Symbol für blendende Absatzzahlen des Konzerns. Archivfoto: nh

Baunatal. „Noch nie haben bei uns soviele Menschen zwischen den Jahren gearbeitet“, sagt VW-Sprecher Rudi Stassek. Auf das Baunataler Werk und den Vertrieb Original Teile (VO) schlägt auch in den Weihnachtsferien durch, dass der Absatz beim Volkswagen-Konzern brummt. Vor allem Getriebe aus Baunatal sind gefragt.

Nach Stasseks Angaben sind in diesen Tagen 2500 Beschäftigte im Werk an Bord. Sie fertigen die begehrten Direktschaltgetriebe (DSG) und weitere Automatikgetriebe für Audi. Ferner arbeite ein Teil der Belegschaft in der Gießerei und im Presswerk. Weitere 1500 Mitarbeiter sind Stassek zufolge im VO aktiv – Urlaubszeit bedeutet stets auch höheren Bedarf an Ersatzteilen.

Nächste Woche seien, obwohl die Weihnachtsferien noch andauern, sogar 8000 Mitarbeiter an Bord, davon ein großer Teil der Verwaltung, sagt Stassek. Insgesamt sind zurzeit – inklusive Leiharbeitern – 15 300 Menschen bei VW Baunatal beschäftigt. Der Rekord liegt übrigens bei 20 200 im Jahr 1987. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.