Erlös von Kaufunger Benefiz-Konzert „Die Kirche rockt“ geht an den Verein „Jumpers“

4000 Euro sollen Schülern helfen

Spendenübergabe: Der Erlös von 4000 Euro aus dem Benefiz-Konzert „Die Kirche rockt“ geht an den Verein „Jumpers“. Auf dem Bild vor der evangelischen Kirche in Niederkaufungen sind zu sehen: Thorsten Riewesell (von links, Jumpers), Vizelandrätin Susanne Selbert, Musiker Niklas Werner und Pfarrer Andres Synofzik. Foto: Wohlgehagen

Kaufungen. Bei dem Benefiz-Konzert „Die Kirche rockt“, das im Dezember in Niederkaufungen stattfand, sind insgesamt 4000 Euro erlöst worden. Organisator Niklas Werner übergab die Spende jetzt für die Band „Pythagoras“ an den Verein „Jumpers - Jugend mit Perspektive“.

Der gemeinnützig tätige Verein ist auch an den Gesamtschulen in Kaufungen und Niestetal aktiv, um benachteiligten Schülern der 8. und 9. Jahrgänge auch durch den Einsatz von Mentoren zu helfen, ihr Selbstwertgefühl zu stärken und berufliche Perspektiven zu entwickeln.

Der Erlös aus den bereits zum sechsten Mal organisierten Rock-Konzerten zur Adventszeit in Niederkaufungen gehe immer an eine soziale Einrichtung in der Region, sagte Niklas Werner auch für das 40-köpfige Organisationsteam. „Insgesamt sind durch unsere Konzerte, den CD-Verkauf und die Zuwendungen von Sponsoren schon 15 000 Euro zusammengekommen.“ Das sei eine „tolle Leistung“ sagte die Schirmherrin der Benefizveranstaltungen, Vizelandrätin Susanne Selbert, die das ehrenamtliche Engagement der Bandmitglieder und Organisatoren herausstellte.

In diesem Jahr soll eine Pause eingelegt werden. Im Dezember 2015 werde man aber wieder mit neuen Ideen und frischer Kraft an den Start gehen, kündigte Niklas Werner an. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.