Auto kam in Straßenmitte entgegen

5000 Euro Schaden bei Unfall zwischen Wellerode und Vollmarshausen

Söhrewald/Lohfelden. 5000 Euro Schaden, das ist die Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag zwischen Söhrewald-Wellerode und Lohfelden-Vollmarshausen. Beteiligt war eine 18-jährige Fahrerin aus Söhrewald und ein noch unbekannter Autofahrer, der einfach weiterfuhr und nun von der Polizei gesucht wird.

Die 18-Jährige war gegen 15.50 Uhr mit ihrem Fahrzeug in Richtung Lohfelden unterwegs. In einer leichten Rechtskurve sei ihr ein roter Pkw in der Mitte der Fahrbahn entgegengekommen, so ihre Schilderung gegenüber den Polizeibeamten. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die junge Fahrerin nach rechts aus. Dabei kam sie von der Fahrbahn auf den Grünstreifen und streifte mit ihrem Wagen die Leitplanke. Anders als ihr Pkw blieb die Planke dabei unbeschädigt.

Bei dem roten Kleinwagen könnte es sich um einen VW-Polo gehandelt haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Unfallflüchtigen oder sein Fahrzeug machen können. Möglicherweise habe er von dem Unfall gar nichts bemerkt, teilte die Polizei mit. Hinweise werden unter Tel. 0561/9100 entgegengenommen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.