5740 Euro für Behinderte durch Weihnachtskonzert des Heeresmusikkorps in Baunatal

Baunatal. 5740,32 Euro hat das Heeresmusikkorps 2 beim jüngsten Baunataler Weihnachtskonzert gemeinsam mit dem Männerchor 1984 Baunatal eingespielt. Das sei der zweithöchste Betrag seit Beginn dieser Benefizveranstaltungen vor mehr als 30 Jahren, heißt es aus dem Rathaus.

Das Geld kommt je zur Hälfte der Baunataler Diakonie Kassel und dem Kuratorium Aktion für Behinderte Stadt und Landkreis Kassel zugute. Die Schecks überreichte Bürgermeister Manfred Schaub nun Kuratoriumsvorsitzendem Dirk Engels und Ernst Georg Eberhardt, pädagogischer Vorstand der Baunataler Diakonie Kassel.

Eberhardt sagte, dass seine Einrichtung solches Spendengeld für das geplante Haus der Begegnung im früheren Postgebäude am Marktplatz der VW-Stadt spare.

Insgesamt 91 000 Euro

Seit 1990 brachten die Baunataler Benefizkonzerte zugunsten bedürftiger Menschen 91 000 Euro ein.

Trotz der Debatte um Stukturen der Bundeswehr und die Zukunft des Kasseler Musikkorps findet das 34. Weihnachtskonzert auch 2011 traditionell wieder am dritten Adventssonntag statt – diesmal am 11. Dezember 2011. Mit dabei sind die Mehrklang-Kids aus Großenritte. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.