Heeresmusikkorps Kassel spendet Erlös aus Weihnachtskonzert an Hilfsorganisationen

6700 Euro für Bedürftige

Spende für den guten Zweck: 6721 Euro aus dem Reinerlös des Weihnachtskonzertes von Heeresmusikkorps Kassel und des Männerchores 1984 Baunatal wurden von der Stadt Baunatal an die Vertreter der Baunataler Diakonie Kassel und des Kuratoriums Aktion für behinderte Menschen Region Kassel übergeben. (von links) Ute Hose (Diakonie), Oberstabsfeldwebel Gunther Ninnemann, Oberstleutnant Dr. Christian Blüggel (Leiter des Heeresmusikkorps), Joachim Bertelmann (Diakonie), Oberst a.D. Dirk Engels ( AfBM), Oberstabsfeldwebel Peter Cloos, Susanne Bauer (AfBM), Bürgermeister Manfred Schaub und Jens Weimann (Stadt Baunatal) Foto: Eberlein

Baunatal. Die Arbeit, die Organisationen wie die Baunataler Diakonie Kassel oder das Kuratorium Aktion für behinderte Menschen in der Region Kassel (AfBM) leisten, ist mit Geld nicht zu bezahlen. Und doch blieben unzählige soziale Projekte auf der Strecke, wenn es nicht immer wieder Spenden und Unterstützung für die vielen ehrenamtlichen Helfer gebe. Der Reinerlös des vergangenen Weihnachtskonzertes vom Heeresmusikkorps Kassel unter der Mitwirkung des Männerchores 1984 Baunatal in Höhe von 6721 Euro wurde daher jetzt an die Vertreter der beiden Hilfsorganisationen übergeben.

Spendenaktion seit 25 Jahren

„Baunataler helfen Baunatalern“ lautete das Motto der bestehenden Hilfsaktion für die Diakonie und das Kuratorium von der Stadt Baunatal und dem Heeresmusikkorps. Seit 25 Jahren werden die Reinerlöse der Weihnachtskonzerte gespendet. Eine stolze Summe von knapp 117 000 Euro ist dabei bisher zusammengekommen. „Hier tun Menschen etwas für Menschen und das kann auch noch in Zahlen ausgedrückt werden“, sagte Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) bei der Spendenübergabe.

Die Verbindung von kulturell Wertvollem und sozialer Arbeit helfe Not zu lindern, so Schaub weiter. Das bestätigten Joachim Bertelmann von der Baunataler Diakonie und Oberst a.D. Dirk Engels vom Kuratorium Aktion für behinderte Menschen, die jeweils rund 3360 Euro in Empfang nehmen konnten.

„Wir brauchen die Unterstützung aus der Gesellschaft. Behinderung ist längst keine gesonderte Welt mehr, sondern mitten drin“, erklärte Joachim Bertelmann.

Das Geld werde für Projekte verwendet, für die bisher noch keine Mittel zur Verfügung standen. Konkret stehe unter anderem die Einrichtung von Lager und Liegemöglichkeiten mit besonderen Anforderungen im Rahmen der Tagesförderstätte der Werkstätten Baunatal auf dem Plan, heißt es.

Das Geld, das dem Kuratorium übergeben wurde, wird in der nächsten Zeit in kleinen Beträgen an Projekte und Institutionen weitergeleitet, die sich im Vorfeld für eine Unterstützung beworben haben.

Das nächste Benefizkonzert als Zusatzkonzert des Heeresmusikkorps Kassel wird am 23. April um 19.30 Uhr in der Baunataler Stadthalle stattfinden. Karten dafür erhält man beim Stadtmarketing Baunatal und beim HNA Kartenservice. (zen)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.