Rücktritt von Niestetaler Brandschützern: 93,4% äußern Verständnis

Niestetal/Kassel. Der Rücktritt der gesamten Führungsspitze der Feuerwehr in Niestetal beschäftigt viele Menschen. 4121 nahmen an unserer – nicht repräsentativen – Online-Umfrage teil.

3852 Leser, das sind 93,4 Prozent, äußerten Verständnis für den Rücktritt der ehrenamtlichen Aktiven. 226 Teilnehmer der Abstimmung (5,4 Prozent) halten den Schritt für falsch. 43 Teilnehmer (1,2 Prozent) haben kein Interesse an dem Thema.

Berufsfeuerwehr Kassel

Die Berufsfeuerwehr Kassel sorgt vorübergehend für den Brandschutz in der Gemeinde Niestetal mit; noch bis zum Dienstagmorgen wird sie ihn so sicherstellen, als wäre der Einsatz im Kasseler Stadtgebiet. Das sagte der Kasseler Einsatzleiter Andreas Giller der HNA.

Nach Niestetal ausrücken musste die Kasseler am Wochenende aber nicht. Die Hilfsfrist von zehn Minuten sei einzuhalten, sagte Giller, Niestetal sei nicht viel weiter entfernt als Bettenhausen. Allerdings seien die Kräfte begrenzt. Wenn die Feuerwehr zu mehreren Einsätzen gleichzeitig gerufen werde, könne es eng werden.

Erster Übungsabend

Unterdessen gehen in Niestetal die Bemühungen weiter, die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aus eigener Kraft sicherzustellen. Für den gestrigen Montag war der erste Übungsabend mit den verbliebenen 39 Mitgliedern der Wehr angekündigt. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.