21 Veranstaltungen bis zum 8. September

Vellmarer Festival Sommer im Park: 9500 Karten schon verkauft

Vellmar. Wenn die weiße Zeltstadt auf dem Festplatz an der Brüder-Grimm-Straße in Vellmar leuchtet, dann wissen Kulturinteressierte Bescheid: Das Festival Sommer im Park in Vellmar steht in den Startlöchern.

Am Mittwochabend beginnt das Festival mit der Vorpremiere: Fünf Chöre der Region mit 120 Sängern wollen die Besucher im Festzelt unter dem Motto „Fünf Chöre – Ein Klang“ begeistern. Indiz dafür, dass auch regionale Ensembles beim Publikum gut ankommen: Das Konzert ist längst ausverkauft.

Und auch bei anderen Veranstaltungen sieht es mit dem Kartenvorverkauf gut aus: Hatte der Hessentag in Kassel kurzfristig noch für einen Knick im Publikumsinteresse für Sommer im Park gesorgt, hat „der Vorverkauf danach deutlich angezogen“, hat Festivalleiter Gerhard Klenner registriert.

Mit Hochfrisuren zum Erfolg: Für die Auftritte von Tatort-Kommissar Axel Prahl, Entertainer Kay Ray mit seiner schrägen Show und Götz Alsmann wurden schon viele Karten verkauft. Archivfotos: nh

Lag die Zahl der verkauften Tickets kurz nach dem Hessentag noch bei knapp 6000 (Vorjahr 7000), wurden bis jetzt 9500 Tickets verkauft - das liegt in etwa im Bereich von 2012. Darin noch eingerechnet seien aber die Tickets für den Kabarettisten Dieter Hildebrandt, der krankheitsbedingt absagen musste. Für ihn springt der Kasseler Kabarettist Bernd Gieseking mit seinem neuen Programm „Finne dich selbst!“ ein (Samstag, 7. September).

Bei 10.000 bis 11.000 verkauften Karten dürfte sich Sommer im Park im Schnitt auch in diesem Jahr einpendeln.

Die gute Nachricht für alle Festival-Fans: Für fast alle der 21 Veranstaltungen - Sommer im Park läuft noch bis zum 8. September - sind kurzfristig noch Karten zu haben. Ausverkauft ist neben den Fünf Chören bislang noch der Auftritt des politischen Kabarettisten Volker Pispers (Donnerstag, 29. August). Fast ausverkauft sind laut Klenner das Nachtprogramm mit der schrägen Kay-Ray-Show (Freitag, 30. August) und Gerburg Jahnke & Gäste mit Entertainment und Kabarett (Sonntag, 1. September).

Sehr gut laufen die Kernölamazonen (Dienstag, 3. September) mit Musikkabarett und Comedy, das A-cappella-Konzert mit Maybebop (Mittwoch, 4. September), Mirja Boes (Donnerstag, 5. September) mit Comedy und Tatort-Kommissar Axel Prahl  mit seinem Inselorchester (Sonntag, (8. September).

Gut dabei sind beim Vorverkauf unter anderem Georg Ringswandl & Band (Samstag, 24. August), Götz Alsmann (Montag, 26. August) - hier ist der Ansturm nicht gar so ausgeprägt, denn Alsmann zeigt das gleiche Programm wie im vergangenen Jahr -, das Tic Theater Kassel (Dienstag, 27. August) und die Gustav Peter Wöhler-Band (Mittwoch, 28. August).

„Noch einiges dazukommen“ könnte nach Auskunft von Festivalleiter Gerhard Klenner unter anderem bei Sänger Max Prosa (Freitag, 23. August), Susan James & Band (Freitag, 30. August), Lydie Auvray mit Akkordeonmusik (Samstag, 31. August) und Triosence mit melodischem Jazz (Montag, 2. September).

Was dem Leiter etwas Sorgen bereitet: Trotz entsprechender Angebote lässt das Interesse der jüngeren Klientel noch zu wünschen übrig. Klenner: „Das müssen wir noch verbessern.“

Von Stefan Wewetzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.