Erst Probleme der Trassenführung im Lossetal lösen

A 44: Runder Tisch begrüßt Verzögerung

+
Baubeginn der A-44-Spitzkehre bei Oetmannshausen verzögert sich

Kaufungen. Der „Runde Tisch A 44 Kaufungen“ begrüßt die Verzögerung beim Baubeginn der A-44-Spitzkehre bei Oetmannshausen.

Solange die Probleme einer Trassenführung im Lossetal bei Kaufungen nicht gelöst seien, dürften keine weiteren Fakten im weiteren Verlauf der geplanten A 44 geschaffen werden, heißt es in der Stellungnahme. Zu begrüßen seien lediglich regional beschränkte Ortsumgehungen, die die Menschen vom Lärm entlasten.

Der Runde Tisch A 44 ist ein Zusammenschluss von politischen Parteien, Verbänden und Bürgerinitiativen im Lossetal unter Leitung des Kaufunger Bürgermeisters Arnim Roß (SPD).

Lesen Sie auch:
- Bürgermeister fordern unverzüglichen A44-Weiterbau
- A-44-Tunnel bei Küchen: Es wird rund um die Uhr gearbeitet

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michel Roth hatte vor einer Woche kritisiert, dass die Finanzierung des 7,2 Kilometer langen A-44-Abschnitts zwischen Waldkappel-Bischhausen und Hoheneiche-Wehretal (Werra-Meißner-Kreis) trotz vorliegender Baugenehmigung nicht gesichert sei. Sein CDU-Kollege Helmut Heiderich wies die Kritik zurück und bezeichnete es als normalen Vorgang, dass die Finanzierungszusage erst nach Bestehen von Baurecht erfolge. (hog)

Bauarbeiten: A-44-Tunnel bei Küchen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.