A44: Verkehrsminister Al-Wazir informiert sich in Kaufungen

Kreis Kassel. Hessens neuer Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hält Wort: Nach seiner Ankündigung Ende Januar gegenüber der HNA, sich an Ort und Stelle über das Thema A44 zu informieren, kommt der Südhesse am Freitag, 21. März, nach Kaufungen. 

Lesen Sie auch
- Bürgerinitiative fordert: Pläne für A44 umgehend veröffentlichen
- A44: Minister Al-Wazir will auf Kommunen zugehen

Das bestätigte sein Sprecher Marco Kreuter gegenüber unserer Zeitung. Demnach wird sich Al-Wazir an mehreren Stellen entlang der künftigen Trasse zwischen Kassel-Ost und Helsa über die Gegebenheiten unterrichten lassen. Begleitet wird der Minister bei seiner Info-Tour vom Präsidenten der Straßenverkehrsbehörde Hessen-Mobil, Burkhard Vieth, sowie mehreren mit der A44-Planung betrauten Spezialisten. 

Nach HNA-Informationen lädt Al-Wazir für Freitag, 13.45 Uhr, zu einer Gesprächsrunde in die Haferbachhalle in Niederkaufungen ein. An dem nicht öffentlichen Treffen nehmen Vertreter der betroffenen Kommunen, darunter die Bürgermeister Arnim Roß (Kaufungen) und Tilo Küthe (Helsa/beide SPD) sowie Landtags- und Bundestagsabgeordnete teil. Ministeriumssprecher Kreuter dämpfte im Vorfeld die Erwartungen an den Besuch. Al-Wazir wolle sich in erster Linie informieren. Es sei daher nicht damit zu rechnen, dass der Verkehrsminister Details der aktuellen Trassenplanung oder seine persönliche Vorzugsvariante präsentieren werde. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.