A 49: Brücken bei Rengershausen werden 2015 neu gebaut

+
Viel Verkehr: Die Brücke der A 49 über die Landesstraße in Richtung Haupttor des VW-Werks ist marode. Im zweiten Quartal des nächsten Jahres soll der Neubau beginnen.

Baunatal. Der Neubau der beiden Brücken der Autobahn 49 bei Rengershausen in Höhe der Zufahrt zum VW-Werk und zum Buchenloh soll im kommenden Jahr beginnen. Diesen Zeitplan nannte jetzt die Landesbehörde Hessen Mobil, die die Erneuerung der Bauwerke für den Bund plant.

Seit genau zwei Jahren werden die beiden Brücken von provisorischen Stützen gesichert. Bei einer Routineuntersuchung waren zuvor Schäden an den aus den Jahren 1964/65 stammenden Stahlbetonkonstruktionen entdeckt worden. „Man hat damals Spannstahl verbaut“, erläutert Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus zur Bauweise in den 60er-Jahren. Der Stahl sei korrosionsgefährdet. Die Brückenkonstruktion neige zum plötzlichen Bruch, „ohne dass das vorher zu erkennen ist“.

Um das Bauwerk bei einem plötzlichen Absacken aufzufangen, wurden vor zwei Jahren Stahlträger wenige Zentimeter unter den Betonbauwerken montiert. Dazu wurden die darunter liegenden Straßen Richtung VW-Werk beziehungsweise Richtung Rengershäuser Buchenloh eingeengt. Ein Teil der Hilfsstützen steht auf dem Asphalt. 430.000 Euro kostete damals die Stützkonstruktion, die beim Neubau der Brücken wieder abgerissen wird.

Provisorisch abgestützt: Wenige Zentimeter unter der Fahrbahn stehen seit zwei Jahren mehrere Stahlstützen für den Fall, dass die Brücke plötzlich absackt.

„Für den Neubau laufen die Vorbereitungen“, sagt Horst Sinemus. Im zweiten Quartal 2015 solle es losgehen. Zunächst sollen die beiden Brückenteile in Fahrtrichtung Fritzlar abgebrochen werden. Die Autos rollen dann in beiden Fahrtrichtungen über die verbleibenden halben Brückenbauwerke. Dazu seien wiederum vorbereitende Arbeiten notwendig, denn die restlichen Brückenteile müssten ja dann den kompletten Verkehr bewältigen können. Nach dem Neubau der ersten Brückenhälften kommt die andere Seite an die Reihe. Laut Sinemus werden die Autobahnbrücken schon so geplant, dass ein sechsspuriger Ausbau der A 49 in diesem Abschnitt möglich ist. Dieser stehe nämlich weiterhin zur Debatte, so der Behördensprecher weiter. Sinemus kündigt an, dass die Die A 49 im RegiowikiAnwohner in diesem Bereich über die Planungen zum Neubau der Brücken noch genau informiert werden. „Außerdem stehen wir in engem Kontakt mit der Stadt Baunatal und VW.“ Zu den Kosten für den Neubau der Brücken könne Hessen Mobil zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts sagen, erläutert der Sprecher. „Die Planungen laufen noch.“

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.