Gremmels (SPD) sieht wichtiges Etappenziel

A 49: Land meldet Ausbau an

Baunatal. Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) hat noch Ende 2013 den Ausbau der Autobahn 49 zwischen Baunatal-Süd und dem Kreuz Kassel-West für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet. Darauf verweist der für Baunatal zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels und lobt diesen Schritt als „wichtiges Etappenziel“.

Denn die Anmeldung beim Bund sei „die entscheidende Voraussetzung dafür, dass die Anschlussstelle Baunatal-Mitte das lang ersehnte sogenannte vierte Ohr erhält“, betont Gremmels. Mehrfach hatte der SPD-Politiker bei Verkehrsminister Rentsch und seinem Vorgänger Dieter Posch (FDP) interveniert und auf eine rasche Entlastung vor allem für die Anwohner im Ortsteil Kirchbauna gedrängt. Insbesondere nach der Fertigstellung der VW-Cross-Docks habe die Verkehrsbelastung stark zugenommen, meint Gremmels.

Er räumt aber auch ein, dass der gewünschte Ausbau noch nicht in trockenen Tüchern sei. Die vom Land Hessen eingereichten Projekte werden im nächsten Schritt vom Bundesverkehrsministerium bewertet. Gremmels will sich in Berlin dafür einsetzen, dass der Ausbau in die höchste Kategorie „vordringlicher Bedarf“ aufgenommen wird. Vom designierten hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) erwarte er, „dass er sich ebenfalls für den Ausbau einsetzt“.

Der Bundesverkehrswegeplan soll 2015 vom Bundeskabinett beschlossen werden. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.