Zunächst Brückenbau am Dreieck Kassel-Mitte

A 7: Ausbau auf acht Streifen - Gesamtprojekt kostet 92 Mio. Euro

Aus sechs werden acht Fahrstreifen: Zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und der Anschlussstelle Kassel-Ost wird die A 7 ausgebaut. Rechts ist die neue Lärmschutzwand zu sehen. Foto: Ketteritzsch

Lohfelden/Kaufungen/Kassel. Bauarbeiter haben am Mittwoch am Kreuz Kassel-Mitte mit der Einrichtung einer der aufwendigsten Autobahnbaustellen in der Region Kassel begonnen.

Bis Weihnachten 2014 wird am Übergang von der Südtangente (Autobahn 49) zur Autobahn 7 für 2,5 Millionen Euro eine Brücke entstehen. Der Neubau steht nach Auskunft von Horst Sinemus, Sprecher der Straßenbauverwaltung Hessen Mobil, im Zusammenhang mit dem Ausbau der A 7 zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und der Anschlussstelle Kassel-Ost. In dem sechs Kilometer langen Abschnitt wird die Autobahn von bislang sechs auf acht Fahrstreifen erweitert. Dies geschieht, damit die viel befahrene Nord-Süd-Verbindung den zusätzlichen Verkehr aufnehmen kann, der dort nach der Fertigstellung der Autobahn 44 zwischen Kassel und Herleshausen rollen wird.

Die aktuellen Prognosen von Hessen Mobil sehen für das Jahr 2020 täglich 110.000 Fahrzeuge in dem Abschnitt vor. Heute sind dort 80.000 Fahrzeuge pro Tag unterwegs. Um die Bewohner Lohfeldens und der Kasseler Stadtteile Forstfeld und Waldau zu schützen, entstehen rechts und links der A 7 riesige Lärmschutzwände. Kosten dafür: 40 Millionen Euro. Laut Hessen-Mobil kostet der Ausbau der A 7 insgesamt rund 92 Millionen Euro.

Kritiker der achtstreifigen Variante monieren vor allem, dass die einzelnen Fahrstreifen schmaler werden und der Standstreifen lediglich zwei Meter breit sein wird. Die neue Brücke soll laut Sprecher Sinemus dazu dienen, „das Autobahnkreuz Kassel-Mitte an die erhöhte Verkehrsbelastung anzupassen“. Die Brücke überspannt die Abfahrt von der A 7 aus Richtung Frankfurt und nimmt den Verkehr auf, der von der A 49 kommend auf der A 7 in Richtung Hannover fahren will. Der Verkehr soll so entzerrt werden.

Abfahrten bleiben geöffnet

Während der Bauarbeiten ist die Verkehrsführung von der A 49 zur A 7 in Richtung Hannover und in Richtung Lohfeldener Rüssel sowie von der A 7 zur A 49 in Richtung Marburg geändert. Die Abfahrten bleiben geöffnet. Mit Behinderungen ist zu rechnen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.