A  7: Vorbereitungen für Bau von Lärmschutzwand laufen

Auf der A  7 zwischen der Anschlussstelle Kassel-Ost und dem Autobahnkreuz Kassel-Mitte laufen aktuell die Vorbereitungen für den geplanten Bau einer höheren Lärmschutzwand, der spätestens im April beginnen soll. „Nachdem die Rodungsarbeiten dort vollzogen sind, müssen wir dort noch Sachen wie Gestrüpp entfernen, damit wir bis Ende des Monats, Anfang April mit dem Bau der Lärmschutzmaßnahmen beginnen können“, sagte Gerd Bohne, Pressesprecher von Hessen Mobil. Nach dem Bau der bis zu 16 Meter hohen Lärmschutzwand auf der Ostseite (Lohfelden) soll nun mit der Westseite (Kassel) begonnen werden. Der Bau der Lärmschutzwände zu beiden Seiten der A  7 zwischen den Auffahrt Kassel-Ost und Kreuz Kassel-Mitte ist mit 50 Millionen Euro veranschlagt. Nach dem Bau der Lärmschutzwand wird der A 7-Abschnitt, auf dem die A  44 mitgeführt wird, von jetzt sechs auf acht Fahrspuren erweitert. (fbr) Foto: Brauner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.