Appell der Fuldataler Friedhofsverwaltung

„Abraum von Gräbern sortieren“

Unsachgemäße Entsorgung: Wie hier auf dem Friedhof Bergstraße in Simmershausen landet immer häufiger Kunststoff-Müll in den Boxen für Grünabfall. Foto: Friedhofsverwaltung/nh

Fuldatal. Die Friedhofsverwaltung der Gemeinde Fuldatal stellt seit geraumer Zeit fest, dass beim Abräumen von Gräbern beziehungsweise bei Neubepflanzungen von Grabstellen nicht mehr auf eine ordnungsgemäße Trennung und Sortierung des Abraumgutes geachtet wird.

So werde zum Beispiel Plastik- beziehungsweise Kunststoffmüll zusammen mit dem Grünabfall in die auf den Friedhöfen vorhandenen Boxen geworfen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Dabei würden direkt neben den Boxen entsprechende Müllgefäße für Plastik- und Kunststoffabfall bereitgestellt.

Da die Trennung des Abfalls bei der Entleerung der Boxen äußerst zeitaufwendig sei und entsprechende Kosten verursache, bittet die Friedhofsverwaltung, dass die Trennung des Grababraumes nach dem jeweiligen Material erfolgt. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.