164 Schüler haben die Söhreschule Lohfelden verlassen – Stimmungsvolle Feier

Rote Rosen für die Schulabgänger: Schulleiter Arno Scheinost (rechts) zeichnete die Schüler Saymann Kakkar (von links), Yasmine Stiefel, Julia Heuckeroth, Pia Bischoff und Theresa Göhlert für ihre überdurchschnittlichen schulischen Leistungen aus. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. „Lasst euch nicht unter Druck setzen und verliert eure Träume nicht aus den Augen“, sagte Schulleiter Arno Scheinost im Bürgerhaus bei der Verabschiedung von 164 Söhreschülern, die auf eine weiterführende Schule wechseln oder ins Berufsleben eintreten.

Die eindrucksvolle Abschlussfeier für die Jugendlichen der 9. und 10. Klassen machte deutlich, mit welchem musikalischen oder tänzerischen Talent einige Schüler der Gesamtschule ausgestattet sind. Der Chor der Klassenlehrer überzeugte mit einem eigens für die Abschlussfeier einstudierten Rocksong.

Söhrewalds Bürgermeister Michael Steisel überbrachte die guten Wünsche der Schulgemeinden Söhrewald, Fuldabrück und Lohfelden.

Vor der Aushändigung der Zeugnisse wurden Schüler geehrt, die sich durch überdurchschnittliche schulische Leistungen oder ehrenamtliche Einsätze an der Söhreschule ausgezeichnet haben. Auch die Sprecher der Schülervertretung, des Schulelternbeirats und des Fördervereins der Söhreschule kamen zu Wort. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.