Fünfte Klassen

200 Kinder nahmen am „unglaublichen Spiel“ im Piazza teil

School out-Party: Zum Abschluss der Projektwoche, in der das unglaubliche Spiel im Vordergrund stand, feierten die Fünftklässler der Ahnatalschule im Piazza zum Beginn der Herbstferien lautstark mit Disco-Musik und Saftgetränken. Fotos: Brandau

Vellmar/Ahnatal. Jeweils an einem Tag waren die Schüler der fünften Klassen von der Ahnatalschule (ASV) in der vergangenen Woche zu Gast im Vellmarer Piazza, dem Haus für Jugend und Kultur.

Zu einem „unglaublichen Spiel“, bei dem sich die Kinder teamweise Aufgaben stellen mussten, hatte die Schulsozialarbeit der ASV sowie die Jugendarbeiter der Kommunen Ahnatal und Vellmar bereits zum fünften Mal eingeladen.

„Die Schüler der Ahnatalschule sollen sich bei diesem Projekt gegenseitig besser kennenlernen und auch mit den Personen, die Jugendarbeit vor Ort leisten, vertraut machen“, erklärt Michaela Blattert, die gemeinsam mit Friedrich Schalk an der ASV für Schulsozialarbeit verantwortlich ist.

Als sozialräumliche Vernetzung, die im Landkreis Kassel einmalig und sehr erfolgreich sei, bezeichnete Jugendarbeiter Wolfgang Blenkle aus Ahnatal das Projekt, an dem insgesamt über 200 Kinder teilnahmen. Bei dem unglaublichen Spiel werden jeweils fünf Mitspieler als Team per Los bestimmt. Gemeinsam müssen die Kinder, die sich bisher fremd waren, mittels Würfelspiel 30 gestellte Aufgaben lösen. „Wichtig dabei war, dass die Gruppe gemeinsam geht, die Aufgaben gemeinsam löst und auch gemeinsam zurückkehrt“, erklärt Katharina Hausmann, verantwortlich für die Jugendarbeit im Piazza.

Das hat bei Niklas Buchholz und seinem Team geklappt. „Es war sehr spannend und es hat Spaß gemacht, die gestellten Aufgaben zu lösen“, sagt der Zehnjährige. Gut sei auch, dass man neue Freunde kennenlernen konnte. Aber am meisten freut er sich auf die „School out-Party“ zum Abschluss des Projektes.

Auch Ronja Clinckaert freut sich auf die Party mit Disco-Musik und Saftgetränken. Sie hat es sich auch verdient, denn mit ihrem Team wurde sie Siegerin des unglaublichen Spieles. „Anfangs war es ein bisschen komisch mit anderen Kinder, die man noch nicht kennt, Aufgaben zu lösen, doch das gab sich schnell“, erklärt die Elfjährige.

Und, als wolle sie den Beweis dafür antreten, nimmt sie spontan Niklas Buchholz in den Arm, um den Fotografen zu einem Erinnerungsfoto zu animieren. Bei der abschließenden „School out-Party“, an der alle Kinder teilnahmen, ging es dann recht laut zu. Zur Musik aus der Konserve wurde wild getanzt und ausgelassen der Beginn der Herbstferien gefeiert.

Von Werner Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.