ADAC- Rallye: Regierungspräsidium holt Streithähne an einen Tisch

Lohfelden/Kaufungen. Nach den Querelen um die ADAC-Nordhessenrallye wird das Regierungspräsidium (RP) als Genehmigungbehörde die Beteiligten an einen Tisch holen.

Lesen Sie auch:

- Weiter Streit um Rallye: Nächstes Mal ohne Lohfelden und Kaufungen

- Nordhessen-Rallye nur mit scharfen Auflagen

- Nach massivem Ärger im Vorjahr spart Veranstalter Kaufungen aus

Wie RP-Sprecher Michael Conrad am Freitag auf HNA-Anfrage bestätigte, soll es noch im August ein Treffen geben, bei dem der Konflikt zwischen den Veranstaltern, den Landwirten sowie den betroffenen Gemeinden Lohfelden und Kaufungen aufgearbeitet wird.

Ziel sei es, Lehren aus den jüngsten Querelen zu ziehen, damit Veranstaltungen dieser Art künftig besser über die Bühne gehen könnten, sagte Conrad. Das RP hatte die Auflagen für die ADAC-Nordhessenrallye nach der Genehmigung noch einmal verschärft. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.