Weimarer Landfrauen gestalteten Kirche für den Erntedank-Gottesdienst

Ährenkrone fein verziert

Dekorierten die Weimarer Kirche für den Erntedank-Gottesdienst: Brigitte Klapp (von links), Christel Bretthauer, Ursula Weber, Gisela Schmale und Christel Hanke. Foto: Kisling

Ahnatal. Die Weimarer Landfrauen haben auf ihre Weise für die Ernte gedankt und die Evangelische Kirche in Weimar für den Gottesdienst festlich mit Obst, Gemüse und Getreidekränzen geschmückt.

„Die Kirche sieht wirklich toll aus“, meinte Pfarrer Thomas Dilger zu den vielen Gaben, die dekorativ auf einem Heuwagen, Obstkörben, den Kirchenfenstern und den Sitzbänken befestigt wurden.

In zweistündiger ehrenamtlicher Arbeit wurde die Einrichtung mit der Ernte verziert. „Jede Gabe entstammt aus eigener Züchtung. Vom Frühling an haben wir die Gaben gesammelt, um die Kirche schmücken zu können“, erklärt Ursula Weber, Vorsitzende der Weimarer Landfrauen, das Projekt.

Das Schmücken der Kirche hat bei den Landfrauen bereits Tradition. Seit 20 Jahren schmücken die Mitglieder des Vereins die Kirche, nachdem sie ihre Feldfrüchte und ihr Getreide geerntet haben. Auch kunstvoll gestickte Sätze an der Erntekrone zeugen von dem geleisteten Aufwand während der vergangenen Wochen.Der Schmuck kann beim Erntedankgottesdienst am morgigen Sonntag, 2. Oktober, ab 14 Uhr von Gottesdienstbesuchern in Augenschein genommen werden. Im Anschluss an den Gottesdienst laden die Landfrauen zur Kaffestube mit selbstgebackenem Kuchen in den Kirchensaal ein. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.