Pfleger sucht feste Bleibe für das Tier

Affe wurde Zacki getauft

Verängstigt: So wurde Zacki gefunden. Foto: Habich

Fuldatal. Der kleine Affe, der am vergangenen Freitag in Wahnhausen eingefangen worden war, wurde inzwischen im Tierpark Sababurg untergebracht und auf den Namen Zacki getauft. Tierpfleger Jens Geile bestimmte das Tier dort eindeutig: „Zacki ist ein Rotgesichtsmakake, ein weibliches Tier und etwa acht Monate alt.“

Einen vernünftigen Grund, warum der Affe eine Windel getragen hat, gebe es aus seiner Sicht nicht, sagt Geile. Zacki sei bei guter Gesundheit, werde mit Obst und Rosinenbrot aufgepäppelt. Untergebracht ist er in einem Einzelkäfig, da es an der Sababurg keine weiteren Rotgesichtsmakaken gibt.

Lesen Sie auch

Ungewöhnlicher Einsatz: Feuerwehr fängt in Fuldatal Affen ein

Da sich bislang kein Besitzer gemeldet hat, bemüht sich der Tierpfleger, eine dauerhafte Bleibe für den Affen zu finden. Dies sei nicht einfach: Von Hand aufgezogene Tiere hätten häufig Probleme, in Gruppen von Artgenossen aufgenommen zu werden. Man habe sich deutschlandweit umgehört – leider bisher ohne Erfolg. Doch sei man mit einem Tierpark in Holland in Kontakt.

Zacki ist weiterhin auf Zack: „Einmal, als wir die Tür geöffnet haben ist er uns beinahe wieder entwischt“, berichtet Geile. (irh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.