Fernsehkoch Mario Kotaska signierte in Elgershausen sein Buch

Ahle Wurscht auf Brot

Zu Besuch: Fernsehkoch Mario Kotaska (Mitte) signierte in der Tankstelle von Melanie und Frank Scherb sein Buch. Foto: Hartung

Schauenburg. Er ist blond, trägt fast immer Sportjacken und kocht für sein Leben gern. Letzteres macht er so gut, dass er 2006 sogar den Michelin-Stern bekam.

Am Samstagnachmittag war Fernsehkoch Mario Kotaska („Die Küchenchefs“) zu Besuch in Elgershausen und signierte in der Esso-Tankstelle von Melanie und Frank Scherb sein Buch „Street Food“. Viele Gäste waren in die Werkstatt gekommen, um eine persönliche Widmung von Kotaska zu ergattern. Geduldig erfüllte der sympathische Fernsehkoch alle Autogrammwünsche. „Er ist total auf dem Boden geblieben“, findet Besucherin Sarah Schlitzio (27).

Für viele ist Mario Kotaska kein Fremder, schließlich ist er in Elgershausen aufgewachsen. „Mein Bruder Frank ist mit ihm zur Schule gegangen“, sagt Melanie Scherb. Weihnachten verbringt Kotaska mit seiner Frau und den beiden Kindern bei seinen Eltern in Elgershausen. Natürlich bereitet er die Weihnachtsgans vor. Das Festessen findet bei Kotaskas allerdings schon am 23. Dezember statt. „Heiligabend legen meine Kinder nicht viel Wert auf kulinarische Höhepunkte, sondern haben andere Prioritäten“, erklärt er schmunzelnd.

Mit seinem Buch wolle er die Leser zum Nachmachen animieren, sagt er. An seinem Lieblingsessen merkt man, dass Mario Kotaska ein waschechter Nordhesse ist. Eins seiner liebsten Finger-Food-Gerichte ist nämlich Ahle Wurscht auf Brot, wie er berichtet. Wegen des großen Erfolgs plant Kotaska mit seinem Verlag für 2013 ein weiteres Buch. Außerdem möchte er ein bisschen kürzertreten, um mehr Zeit für seine Familie zu haben.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.