Veranstalter rechnen mit 1300 Sportlern

Die BMX-Welt kommt nach Ahnatal

+
Vorbereitungen laufen: Während Maria Podlich (links) es kaum erwarten kann, endlich bei den Rennen zu starten, sind ihre Mutter Lina Podlich und Bruder Max damit beschäftigt, letztes Unkraut von der Bahn zu zupfen. Carsten Rövenstrunk schmiert die Startgitter ab. 

Ahnatal. Am Wochenende wird Ahnatal wieder zum BMX-Mekka. Dann kommen Sportler aus aller Welt nach Weimar, um beim 3-Nations-BMX-Cup ihr Können zu zeigen.

Sportler aus der ganzen Welt kommen am Wochenende nach Ahnatal. Von Freitag, 20. April, bis Sonntag, 22. April, lädt der RSC Weimar-Ahnatal zum 3-Nations-BMX-Cup ein. Während am Samstag nur Sportler aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland an den Start gehen, sind die Rennen am Sonntag für Sportler weltweit offen. Angemeldet haben sich unter anderem BMX-Fahrer aus Kanada und Australien. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit etwa 1300 Sportlern.

Bereits zum fünften Mal richtet der RSC einen Lauf des 3-Nations-Cups aus. „Mit dieser Erfahrung haben wir die Rennwochenenden gut im Griff“, erklärt Carsten Rövenstrunk, BMX-Fachwart des RSC und Landesfachwart Hessen. Seit September bereitet er mit etwa 20 Helfern das Wochenende vor. Los geht es immer mit der Terminfindung, die eine internationale Herausforderung ist und über den Weltverband läuft.

Dann beginnt die eigentliche Arbeit. Unzählige Dinge müssen besprochen und organisiert werden, von der Versicherung und dem DJ über die Information der Feuerwehr, der Gemeinde und der örtlichen Vereine, dem Einsatz des Deutschen Roten Kreuzes und der Security bis hin zur Organisation von mobilen Toiletten und dem Engagieren von Kommissären (Schiedsrichtern).

Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Zwischen 50 und 60 Helfer sind in dieser Woche und am Wochenende mit dabei und helfen, die Veranstaltung zu stemmen. Sie richten die Hütten her, bereiten die Bahn vor, stecken die Campingplätze ab, hängen die Werbung auf, stellen Wegweiser auf, bereiten die Eintrittskarten vor, backen Kuchen und erledigen viele weitere kleine Aufgaben. „Je größer die Veranstaltung, desto mehr Leute braucht man. Wir könnten noch mehr Ehrenamtliche brauchen“, erklärt Jürgen Rövenstrunk, der sich wie sein Sohn Carsten für den BMX-Sport begeistert.

Etwa 50 Aktive im Alter von vier bis 65 Jahren trainieren im Verein. Um die 15 werden am Wochenende in den verschiedenen Altersklassen starten. Mit Spannung blicken viele auf Moritz Keil. „Er könnte eine Finalteilnahme schaffen“, erklärt Carsten Rövenstrunk. Und auch Lucia Goldmann ist nach Aussage des Trainers sehr erfolgreich.

Info:Eintrittspreise für den Besuch des 3-Nations-BMX-Cups: Kinder von fünf bis zwölf Jahren zahlen am Samstag 5 Euro, Sonntag 8 Euro, beide Tage 10 Euro. Ab 13 Jahren kostet der Eintritt am Samstag 8 Euro, Sonntag 10 Euro, beide Tage 15 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.