Schaden in Höhe von 1000 Euro

40-Jährige Ahnatalerin mit zu viel Alkohol am Steuer erwischt

Ahnatal/Calden. Die Weiterfahrt einer stark alkoholisierten Frau verhinderten Polizeibeamte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen Ahnatal und Schloss Wilhelmsthal.

Wie Polizeisprecher Frank Kramer mitteilte, fiel die 40-jährige Ahnatalerin einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Nord gegen 1.30 Uhr auf der Landesstraße Richtung Wilhelmsthal auf. Der Wagen der Frau war demnach stark unfallbeschädigt. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten sofort, dass die 40-Jährige gehörig dem Alkohol zugesprochen hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille.

Erhebliche Unfallschäden wies der Wagen der Ahnatalerin auf. Der vordere und hintere rechte Reifen waren platt. Stark beschädigt war außerdem die Frontschürze des Autos. Die Polizei geht davon aus, so Kramer, dass die 40-Jährige mehrfach gegen Bordsteine gefahren sein muss. Den Schaden schätzten die Beamten auf etwa 1000 Euro.

Bei den weiteren Ermittlungen gab die Frau auf dem Revier in Vellmar zu, ihren Führerschein schon vor Jahren wegen Trunkenheit am Steuer verloren zu haben. Sie legte statt dessen einen ausländischen Führerschein vor, der in Deutschland keine Gültigkeit hat.

Gegen die Ahnatalerin wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Fahrens ohne Fahrerlebnis ermittelt. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.