369 verschiedene Sticker

Statt Ronaldo und Messi: Bald gibt es Ahnataler Sportler fürs Stickeralbum

+
So sehen die Sticker aus: Zu sehen sind der Spieler Julian Feigl (von links), der Initiator und Jugendtrainer Frank Wambach und der Schriftführer Nils Hartmann.

Ahnatal. Fußball-Stickeralben haben eine lange Tradition. 1961 brachte Panini die ersten Klebebilder mit den Gesichtern berühmter Fußballer heraus. 

Seitdem beginnt zu jeder Welt- und Europameisterschaft das Erwerben und Tauschen der Sticker, um das eigene Sammelalbum zu füllen.

Ab dem morgigen Samstag, 18. März, gibt es auch im Ahnataler Edeka Ackermann wieder Sammelbilder zu kaufen. Doch statt Christiano Ronaldo, Lionel Messi und Manuel Neuer zieren Gesichter wie die von Enrico Feigl, Jana Hoffmann und Fabio Rumpf die Klebekarten. Gemeinsam bringen die JSG und die SG Ahnatal ein Sammelalbum heraus, auf denen ihre eigenen Spieler abgelichtet sind.

„Ich bin auf ein ähnliches Projekt in Wolfhagen gestoßen und dachte, das können wir auch machen“, erinnert sich Initiator Frank Wambach. Wambach kennt den Verein bestens. Als Trainer führte er die erste Mannschaft nach dem geglückten Zusammenschluss der Fußballteams aus Heckershausen und Weimar zum Aufstieg und widmet sich derzeit der Jugendarbeit als Trainer der D-Jugend. 

So fiel es leicht, die Spielgemeinschaften zu überzeugen. Mit dem Berliner Unternehmen Stickerstars wurde Wambach auf einen Dienstleister für die Herstellung von Stickern aufmerksam. Wenig später waren die Aufträge erteilt und es wurden erfolgreich Sponsoren für das Projekt gesucht. Insgesamt gibt es 369 verschiedene Sticker. Vom Stammspieler bis zum Platzwart sind alle verewigt.

Ab morgen auf Sammelkarten zu erwerben: Die JSG Ahnatal und die SG Ahnatal mit all ihren Betreuern, Funktionären und ihrer Infrastruktur.   

Die Spieler der G- bis A-Junioren und beide Mädchenmannschaften der D- und B-Juniorinnen der JSG Ahnatal nehmen ebenso ihren Platz ein, wie die erste und zweite Mannschaft der SG Ahnatal und die Alte Herrenmannschaft. Hinzu kommen weitere Fotos der Sportstätten und Vereinsheime. Beim Erstellen der Fotos hatten die Mannschaften professionelle Unterstützung. Heiko Meyer, Fotograf und Vereinsmitglied, fotografierte alle Spieler und Funktionäre und bearbeitete die Bilder, sodass der SG und JSG Kosten gespart werden konnten. In einem Päckchen, das 80 Cent kostet, sind fünf Spieler enthalten. 

Jeder Ahnataler ist gleich häufig auf den Stickern abgebildet. Doppelt sind lediglich ein paar Spieler, die neben ihrer Spielertätigkeit zusätzlich als Trainer arbeiten. Insgesamt beträgt die Auflage der Alben 500 Exemplare. Das Geld, das nach der Projektfinanzierung übrig bleibt, wird der Jugendarbeit zu Gute kommen. Offizieller Verkaufsstart ist Samstag, 18. März, ab 16.30 Uhr bei Edeka Ackermann, Heckershäuser Straße 29. Dort gibt es die Sticker und Alben dann zehn Wochen lang zu kaufen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.