"Gemeinde ist großzügig"

Glocken, Orgel und Fenster: Ahnataler Kirchen bitten um Sonderspende

+
Spenden erwünscht: Die Ahnataler Pfarrer (von links) Wilfried Ullrich (Kammerberg), Ute Dilger (Weimar) und Lothar Fiege (Heckershausen) rufen gemeinsam zur Sonderspende auf. Mit dem Geld sollen in den drei Kirchengemeinden verschiedene Projekte finanziert werden, unter anderem die Restaurierung der Buntglasfenster in der Heckershäuser Kirche.

Ahnatal. In den drei Ahnataler Kirchengemeinden stehen größere Investitionen an. Geld benötigt wird für neue Kirchenglocken, den Erhalt der Orgel und die Restaurierung der Buntglas-Fenster.

Zu jedem Gottesdienst erklingt sie - die Orgel im Kirchenraum des Ökumenischen Kirchenzentrums am Kammerberg. Damit das auch in Zukunft so bleibt, rufen die evangelische Kirchengemeinde Kammerberg und die katholische Kirchengemeinde Herz Mariä in diesem Jahr gemeinsam zur Sonderspende auf.

„Die Orgel muss dringen gereinigt und überholt werden.“

„Die Orgel muss dringen gereinigt und überholt werden“, erklärt Pfarrer Wilfried Ullrich von der evangelischen Kirchengemeinde. Das sei etwa alle zehn Jahre notwendig, um den schönen Klang zu erhalten. Und damit die Besucher diesen schönen Klang auch weiterhin im Warmen genießen können, steht eine zweite Investition auf dem Programm: Die Heizung im Kirchenraum braucht eine neue Steuerung.

Gemeinsamer Spendenaufruf

Da der Raum von katholischen und evangelischen Christen gleichermaßen genutzt wird, kommen die Projekte beiden Gemeinden zugute. „Deshalb rufen wir in diesem Jahr zusammen zur Sonderspende auf“, sagt Ullrich. Die Kosten belaufen sich nach seiner Aussage auf etwa 10 000 Euro. Geld, das im laufenden Haushalt nicht zur Verfügung steht.

Um solche besonderen Projekte trotzdem finanzieren zu können, bitten die evangelischen Kirchengemeinden von Ahnatal einmal im Jahr die Gemeindemitglieder und Einwohner der Ortsteile um Unterstützung. In diesem Jahr rufen sie zum elften Mal zur Sonderspende auf.

„Die Leute sind großzügig. Das Spendenaufkommen ist über die Jahre gut geblieben“, sagt Pfarrer Lothar Fiege aus Heckershausen. Seine Gemeinde sammelt wie im vergangenen Jahr Geld für die Restaurierung der Buntglasfenster der Kirche, die im Jahr 1946 von der Firma Süßmuth aus Immenhausen gestaltet wurden. Mittlerweile haben die Fenster Schäden an den Bleieinfassungen und an den Fugen des Maßwerks. Zudem sind sie von außen stark verschmutzt, was die Farbkraft beeinträchtigt. Etwa 10 000 Euro wird die Restaurierung und Reinigung voraussichtlich kosten, knapp die Hälfte des benötigten Betrages ist seit dem Aufruf im vergangenen Jahr an Spenden eingegangen.

Bronzeglocken

Seit 2013 bittet die Kirchengemeinde Weimar bei der jährlichen Sonderspende um Unterstützung für ein besonders anspruchsvolles Projekt - die neuen Glocken für die Weimarer Kirche. 92 000 Euro werden die vier neuen Bronzeglocken etwa kosten, die komplett über Spenden finanziert werden sollen. Über 76 000 Euro sind bereits zusammengekommen. Läuft alles nach Plan, dann sollen die Glocken zum Reformationsjubiläum im Jahr 2017 über Weimar erklingen.

Informationen gibt es bei: Pfarrer Ute und Thomas Dilger (Weimar), Tel. 0 56 09 / 3 85; Pfarrer Wilfried Ullrich (Kammerberg), Tel. 0 56 09 / 95 05; Pfarrer Lothar Fiege (Heckershausen), Tel. 0 56 09 / 3 69.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.