BMX-Fahrer aus der ganzen Welt in Ahnatal zu Gast

GrimmHeimat: Ute Schulte, Leiterin des Tourismusprojekts, freute sich über den regen Zulauf aus Belgien und den Niederlanden.

Ahnatal. Weltmeister und Olympioniken nahmen die Reise auf sich, um sich auf einer der modernsten und schnellsten BMX-Bahnen miteinander zu messen: in der Ahnataler BMX-Arena.

Eine Woche lang befanden sich die Gemeinde und der Radsportclub (RSC) Weimar-Ahnatal im Ausnahmezustand. Schon lange vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn des Internationalen Ahnataler BMX-Turniers mit dem offenen Training am Freitagabend waren zig BMX-Fahrer aus den Nachbarländern zu Gast.

„Die ersten Gäste kamen bereits Anfang der Woche. Über den Feiertag am Donnerstag sind es dann so viele geworden, dass wir die Arena den ganzen Tag über an National- und Vereinsteams vermieten konnten“, berichtete Renn-Koordinator und RSC-Trainer Carsten Rövenstrunk. 1097 Fahrer aus elf Nationen, darunter Neuseeland und Aus-tralien, nahmen am Turnier teil. Samstag fuhren beim 3-Nations-Cup deutsche, niederländische und belgische Talente um den Sieg, ehe es am Sonntag mit einem Rennen der internationalen Kategorie C1 unter anderem um Qualifikationspunkte für Olympia 2016 in Rio de Janeiro ging.

Den über 2000 Zuschauern wurde an beiden Tagen ein Spektakel geboten. Meterhohe Sprünge, gewagte Überholmanöver und packende Zielsprints sorgten für Begeisterung. Stürze blieben bei der anspruchsvollen Strecke allerdings nicht aus. Jedes Rennen und Training betreute daher der Ahnataler Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes mit 14 Helfern pro Tag.

Nationalmannschaften und Weltmeister waren beim BMX-Turnier in Ahnatal

Gesponsert wurde die Veranstaltung zu großen Teilen vom Tourismusmarketing GrimmHeimat NordHessen. „Unsere Zielgruppe richtet sich speziell an die Niederlande und Belgien. Da beide Nationen beim BMX-Turnier vertreten waren, haben wir eine gute Übereinstimmung mit unseren Zielen gesehen und konnten zugleich die Sportveranstaltung unterstützen“, erklärte GrimmHeimat-Leiterin Ute Schulte das Konzept.

Passend zur Grimm-Heimat wird der RSC nach der erfolgreichen internationalen Veranstaltung sein BMX-Märchen fortsetzen: Mit den Deutschen Meisterschaften, die in sechs Wochen ebenfalls in Ahnatal stattfinden werden.

Von Tobias Kiesling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.