Demografischer Wandel

Ahnataler sollen Wünsche zum Thema Wohnen im Alter äußern

Möchten die Bürger sensibilisieren: Marianne Nawroth (links) und Magda Morgenstern vom Wohnen-Ausschuss der Zukunftswerkstatt wollen mit einer Fragebogenaktion die Meinung der Ahnataler Bevölkerung zum demografischen Wandel erfahren. Foto: Kisling

Die Zukunft in die eigene Hand nehmen: Das ist das Ziel der Ahnataler Zukunftswerkstatt. Ehrenamtliche erarbeiten derzeit Vorschläge und Maßnahmen, wie die Gemeinde dem demografischen Wandel gegenübertreten kann.

Das neunköpfige Gremium aus den Ausschüssen Wohnen und freiwilliges Engagement, das sich mit dem Thema Wohnen befasst, möchte die Meinung der Ahnataler erfahren. Dafür wurde ein zweiseitiger Fragebogen entwickelt, der flächendeckend in der Gemeinde, beispielsweise in öffentlichen Einrichtungen oder den Räumlichkeiten der Kirchengemeinden, ausgelegt wird.

„Wir hoffen, dass viele Ahnataler von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und uns Wünsche und Anregungen mitteilen“, sagte Ausschuss-Sprecherin Marianne Nawroth. Ziel der Fragebogenaktion sei es, zunächst einen Ist-Stand zu ermitteln und anschließend Vorschläge für die politischen Gremien zu entwickeln. Bis zum 30. November haben die Ahnataler Zeit, an der Umfrage teilzunehmen. Bei entsprechender Resonanz könnten bereits Anfang des neuen Jahres erste Anregungen in der Gemeindevertretung zur politischen Diskussion eingebracht werden.

Magda Morgenstern vom Wohnen-Ausschuss wünscht sich weitere Unterstützung im Gremium. Derzeit sei der Altersdurchschnitt zu hoch. „Vor allem die Generation der 30- bis 40-Jährigen wird vom demograpfischen Wandel betroffen sein. Hier würde ich mir einige Freiwillige wünschen, die sich unserer Arbeit anschließen“, appellierte Morgenstern.

Man müsse die Bevölkerung für das Thema sensibilisieren. Im Bereich Wohnen ist Ahnatal bereits auf einem guten Weg, findet Morgenstern: „Es hat sich erstaunlich viel getan.“ Zugleich dürfe man es nicht dabei belassen, sondern müsse sich weiter für die Gestaltung der Zukunft einsetzen.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.