Große Resonanz

Abendvolkslauf in Ahnatal: 886 Läufer waren am Start

Los geht‘s: Die 10-Kilometerläufer begeben sich auf die Strecke.

Ahnatal. Ein Zielkanal, der es in puncto Stimmung mit großen Sportveranstaltungen aufnehmen kann, anspruchsvolle Strecken und eine große Resonanz: Mit 886 Läufern zählt der Abendvolkslauf auch in seiner 36. Auflage zu den größten Laufsport-Veranstaltungen in Nordhessen.

Stolz auf ihre Medaillen: Bosse Niemetz (von links), Noam Brede und Roman Heilbrock waren die schnellsten Bambini-Läufer über 500 Meter.

„Der Kassel Marathon ist gerade erst eine Woche her, hinzu kommen die Pfingsttage und das Stadtfest. Terminlich konnten wir nicht mit einer so großen Teilnehmerzahl rechnen, umso mehr freut es uns, dass so viele Läufer den Weg nach Heckershausen gefunden haben“, strahlte Norbert Paar, Volkslaufwart des ausrichtenden FTSV Heckershausen. Großen Anteil an der hohen Starterzahl hatten die vielen Kinder. 296 Schüler und Bambinis gingen über die 500 Meter und 1.200 Meter an den Start. Traditionell nahmen die Grundschulen Heckershausen, Weimar und Obervellmar mit Mannschaften an dem Lauf teil. Erstmals dabei waren Klassen der Reformschule Kassel. „Der Abendvolkslauf bietet für die Schüler eine sehr gute und stimmungsvolle Möglichkeit zur Teilnahme an einer Laufveranstaltung. Die Teilnahme wollen wir auch in Zukunft fortführen“, erklärt Reformschul-Lehrer und Koordinator der Lautteilnahme Martin Busch. Ein ähnliches Konzept verfolgt Mario Körschgen-Klein, Koordinator des Faches Sport der Grundschule Obervellmar. Er bietet seit einigen Jahren dem Nachwuchs ein behutsames Lauftraining an, um den Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Beim Abendvolkslauf war das Resultat sichtbar: Zahlreiche Obervellmarer Schüler liefen mit und wer sich gerade nicht selbst auf der Strecke befand, feuerte kräftig an oder klatschte Mitschüler ab. 600 Zuschauer bereiteten den Läufern einen lautstarken Zielempfang am Heckershäuser Dorfplatz.

Nach den Schülern fanden dann die Hauptläufe über 5-, 10- und 18,4 Kilometer statt. Von Leistungssportlern bis zu Laufanfängern war die Leistungsdichte breit gefächert. Um die Veranstaltung zu stemmen, waren über 100 Helfer im Einsatz. Mit den optimalen äußeren Bedingungen kamen die meisten Läufer sehr gut zurecht, der Ahnataler Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes, der mit 15 Helfern die medizinische Betreuung der Sportler übernahm, erlebte einen ruhigen Abend.

Volkslauf des FTSV Heckershausen in Ahnatal

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.