Abwechslung für die Kinder

Jugendpflege organisiert Lagerfeuer mit Elch und Co.

Inmitten von Laub und Zweigen: Joris, Ben und Nick (von links) lernen viel über das Leben in den Wäldern.

Ahnatal. Ein einmaliges Projekt im Landkreis Kassel hat Ahnatals Jugendpfleger Wolfgang Blenkle auf die Beine gestellt. Für die Kindergärten der Gemeinde organisiert er Projekte im Wald.

Das Lagerfeuer im Ahnataler Gemeindewald knistert, als Wolfgang Blenkle trockene Fichtenzweige in die züngelnden Flammen wirft. 21 Kinder des Kindergartens Königspfad blicken gespannt auf den Jugendpfleger, der noch einmal die Scheite zurechtrückt, während er erklärt, wie eigentlich die Tiere des Waldes durch den Winter kommen.

Die Aktion am Platz der Kindernaturschutzgruppe Eisvögel ist Teil einer Kooperation zwischen der kommunalen Jugendpflege und den Kindergärten der Gemeinde Ahnatal - ein einmaliges Projekt im Landkreis Kassel.

„Das Bewegen im Wald fördert die motorischen Fähigkeiten der Kinder. Außerdem wird das Miteinander gestärkt“, erklärt Blenkle die Philosophie seiner Initiative. „Und wir können den Kindern ein außergewöhnliches Erlebnis bieten.“

Dazu trägt auch Eike Bischoff, Student der Erziehungswissenschaften, bei. Mit einem Elchfell über dem Körper läuft er zur Freude der Fünf- bis Sechsjährigen um das Lagerfeuer. Auch Holzstämme dürfen die jungen Waldbesucher mit der Hilfe des Studenten zurechtsägen. „Wir sind bereits zum dritten Mal innerhalb eines Jahres hier“, sagt die stellvertretende Kindergartenleiterin Veronika Hoppe. Jede Aktion werde von Jugendpfleger Blenkle unter ein anderes Motto gestellt. „Das bringt Abwechslung, und den Kindern wird auf spielerische Weise Wissen vermittelt“, sagt Hoppe.

Auch Ahnatals Bürgermeister Michael Aufenanger begrüßt das Engagement Blenkles: „Die Kooperation ist die ideale Vernetzung zweier gemeindlicher Institutionen. Das könnten wir in dieser Form wohl sonst nicht bieten.“

Ein weiterer Vorteil sei, dass der Jugendpfleger den Kindern, die im kommenden Jahr eingeschult würden, nun bereits bekannt sei. „Die Kindergartenkinder sind der Nachwuchs für die Kindernaturschutzgruppe Eisvögel von morgen“, ergänzt Aufenanger.

Von Emily Spanel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.