60.00 Euro für RSC Weimar-Ahnatal – Flutlichtanlage wird gebaut – Für 2014 internationales Turnier geplant

Land gibt grünes Licht für BMX-Arena-Ausbau

Ahnatal. Dem Ausbau der Ahnataler BMX-Arena steht nichts mehr im Wege. Der Radsportclub (RSC) Weimar-Ahnatal erhält vom Land Hessen 60.000 Euro und wird mit diesen Mitteln eine Flutlichtanlage finanzieren. Die Gesamtkosten der Anlage liegen inklusive Eigenleistungen bei 118.000 Euro.

Neben den Landeszuwendungen finanziert der RSC, der die gesamte BMX-Arena in Eigenleistung erbaut hatte, die neue Anlage über Sponsorengelder der Kasseler Sparkasse und der Sparkassenstiftung.

Prof. Dr. Heinz Zielinski, leitender Ministerialrat im hessischen Ministerium des Inneren und für Sport, übergab BMX-Spartenleiter und Landesfachwart Carsten Rövenstrunk den Bewilligungsbescheid des Landes zum Ausbau der BMX-Arena. Den Kontakt des RSC zu Zielinski hatte der Organisator des Kassel Marathons, Winfried Aufenanger, hergestellt. Den Scheck der Sparkassenstiftung überreichte Wolfram Ebert.

Übergabe des Bewilligungsbescheids: Klaus-Peter Mohrdiek (von links), Prof. Dr. Heinz Zielinski, Roland Tölle, BMX-Landesfachwart Carsten Rövenstrunk, Winfried Aufenanger, Gerhard Rübenkönig, Bürgermeister Michael Aufenanger und Wolfram Ebert bei der offiziellen Übergabe des Bewilligungsbescheides der Fördermittel des Landes Hessen. Foto: RSC/ Repro: Kisling

Zur Übergabe des Bewilligungsbescheides war auch der Vizepräsident des Vertragssports des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), Udo Sprenger, zu Gast in Ahnatal und betonte, dass man seitens des BDR bestrebt sei, große nationale und internationale Wettkämpfe nach Ahnatal zu holen. 2014 soll ein internationales Rennen ausgetragen werden, 2015 wolle der BDR die Deutsche BMX-Meisterschaft nach Ahnatal vergeben.

Zu Gast war zudem Fachdienstleiterin Petra Kick, zuständig für die Sportförderung im Landkreis, und Roland Tölle, Vorsitzender des Sportkreises Kassel, der das Projekt von Beginn an betreute. „Roland Tölle stand uns mit Rat und Tat zur Seite, hat uns die ersten Schritte, die es zu tun galt, erklärt“, sagte Rövenstrunk.

Klaus-Peter Mohrdiek, Vorsitzender des Radsportbezirks Kassel, betonte das Alleinstellungsmerkmal, das der RSC mit seinem Parcours geschaffen habe.

Er gab bekannt, dass der Radsportbezirk Kassel künftig offiziell die Sparte BMX führen werde. Rövenstrunk hob in seiner Ansprache das Engagement der Gemeinde hervor: „Ohne das zur Verfügung gestellte Grundstück auf der zentralen Sportanlage wäre das alles nicht machbar gewesen.“

Innerhalb von vier Jahren konnten die Planungen und der Bau der Anlage, die 2012 eingeweiht wurde, abgeschlossen werden. „Wie weit wir heute schon sind, ist unfassbar. Wir werden im Jahr 2014, nach nur zweieinhalb Jahren Training, 22 Lizenzfahrer und 30 Anfänger in die Wettkämpfe schicken“, betonte Rövenstrunk, der im RSC als Trainer der BMX-Fahrer tätig ist. Er dankte den RSC-Mitgliedern für ihr großes ehrenamtliches Engagement.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.